Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

5 × 3 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Jungle – Zwei neue Songs

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Vor knapp fünf Jahren haben sich Josh Lloyd Watson und Tom McFarland zusammengetan, um das Produzenten-Duo J & T zu bilden. Heute sind die zwei Sandkastenfreunde Gründungsmitglieder von Jungle, einem siebenköpfigen Musiker-Kollektiv, welches 2014 mit seinem selbstbetitelten Debüt Einstand gab.

Die Briten erklärten daraufhin gegenüber dem NME, dass sie die Eventualität, ein Nachfolgealbum im Ausland aufzunehmen, ablehnen, da sie lieber „vom Bett ins Studio“ fallen würden. Nachdem es in den letzten Jahren etwas ruhiger um die Band wurde, haben Jungle diese Ansicht anscheinend nochmals überdacht, da Watson und McFarland zuletzt viel Zeit in Studios in London und L.A. verbracht haben.

Obwohl eine offizielle Ankündigung für einen „Jungle“-Nachfolger noch aussteht, präsentiert die britische Band nur einen Monat nach ihren Auftritten auf dem Coachella nun gleich zwei neue Songs. Gestern feierten „House in L.A.” und „Happy Man” Premiere, letzteres sogar als Hottest Record des Abends beim BBC Radio.

Happy Man is BBC Radio 1’s Hottest Record tonight with Nick Grimshaw sitting in for Annie Mac.Tune in at 7:30pm sharp to hear it first!

Gepostet von Jungle am Dienstag, 8. Mai 2018

Beide Tracks erscheinen am 22. Juni als doppelte A-Side Vinyl-Singles bei XL Recordings. Während „House in L.A.“ eine soulige Ballade darstellt, knüpft „Happy Man“ an die Vibes des Debütalbums an und Sänger Rudi Salmon greift mit den Lyrics wohlbekannte Versprechungen einer älteren Generation gegenüber der Jugend auf:

„Buy yourself a dream, how’s it looking?/ Buy yourself a car and a house to live in/ Get yourself a girl, someone different/ Buy yourself a dream and it won’t mean nothing.“

Passend zu den Singles erschienen ebenfalls die dazugehörigen Musikvideos.

Der Clip zu „Happy Man“ zeigt die Band im Studio und stellt zugleich Jungles neustes Mitglied, Zangi, vor. Die Location für „House in L.A.“ ist passend zum Song ein Haus in Los Angeles, durch das die Bandmitglieder in Zeitlupe tanzen.

Jungle sind bereits sowohl für das Hurricane als auch das Southside Festival bestätigt. Zudem werden die Briten demnächst auch in Berlin zu sehen sein.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.