Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Dan Owen (Credit Frank Fieber)

Dan Owen – Stay Awake With Me

Dan Owens Debütalbum, das den Titel „Stay Awake With Me“ trägt, hält uns garantiert wach. Owen, mit dem Gesicht eines Teenagers und der Stimme eines Mannes ausgestattet, überrascht uns immer wieder auf seiner Langspielplatte und lässt keine Langeweile zu. 

Sein erster Track „Man With A Heart“ nimmt uns mit auf seine Reise und lässt uns bis zum letzten Ton nicht mehr abschalten. Owens ausgereifte Stimme, mit einer Nuance Rauch und Rock, besingt oft die Liebe in vielen Facetten.

Dabei ist er nie vorhersehbar, wie in „Icarus“, in dem er uns mit einem Umbruch in der Stimmung überrascht. Und während der 26jährige Musiker in „Stay Awake With Me“ zurückhaltend und vorsichtig ist, liegt in „Hideaway“ all seine Kraft und Stärke. Mit der Entschlossenheit des Taktes spielt der Song infernalisch die letzten Stücke des Albums an. 

Bei „Call My Name“ lässt uns Owen nochmal aufatmen, ist vorsichtiger als in „Hideaway“, aber nicht weniger entschlossen mit seinem stampfenden Takt. „Parachute“ klingt dagegen fast leger und unbekümmert in den Tag hinein.

Mit „Splinter“, dem letzen Titel auf „Stay Awake With Me“, verneigt sich Dan Owen noch einmal vor dem Genre, in dem er sich wohlfühlt und so sicher bewegt. 

Sein Album ist ein energievoller Beitrag zum Indie-Rock. Mit Know-How bestreitet Owens ein Debüt, das in seiner Professionalität ein Erstlingswerk übersteigt. Uns lässt es in seinen Klängen schwelgen und Song um Song genießen.

Schreibe einen Kommentar