Mia Morgan – Gruftpop – Debüt-EP

Aufgewachsen in einer Gesellschaft, in der es immer wichtiger wird, Stellung zu nehmen und Ansichten zu vertreten, hat Mia Lisa Marie aka Mia Morgan sich vor allem die Popularität des Internets zunutze gemacht, um nicht nur ihre Musik zu veröffentlichen, sondern auch Gedanken, Erlebnisse und Beobachtungen auf sozialen Netzwerken zu teilen.

Die in Kassel geborene Künstlerin spricht deshalb auf Facebook, Instagram und Co. offen über Tabuthemen und ihre eigenen psychischen Probleme, wie Depressionen oder Essstörungen, die laut der Sängerin gleichzeitig Inspiration für ihre Texte sind.

www.instagram.com/p/BWBDsMRgGGW/

Mit „Waveboy“ ist im Mai letzten Jahres die Debütsingle der 25-jährige Künstlerin erschienen, die ihre eigene Musik als Gruft-Pop bezeichnet. Unterstützung gab es von Anfang an von Musikerkollegen wie Leoniden oder Drangsal, denn vor allem letzterem „schmeckt [Mias Musik] nach viel Talent“, obwohl ein Großteil heutiger Musik nicht [seine] Tasse Tee ist.

Nachdem vor knapp eineinhalb Monaten in Zusammenarbeit mit Max Rieger (Die Nerven) mit „Es geht mir gut“ ihre erste professionell aufgenommene Single inklusive Goth-Traum-Musikvideo erschienen ist, unterstützte Mia Morgan unter anderem neben Künstlern wie Chefboss, Megaloh, Chefket, Klan oder Milky Chance die Levi’s Support Music Nights 2019.

Nun erlöst laut Drangsal „Kassels großer Stolz Mia Morgan no less“ alle vom „sehnsüchtigen Warten [und] verkündet voller Stolz und unbändiger Freude das Erscheinen“ ihres ersten Minialbums auf Facebook.

„Gruftpop“ heißt die am 5. Juli erscheinende Debüt-EP und umfasst neben den zwei bereits bekannten Singles drei weitere Tracks: „Valentinstag“, „Immer Immer Immer“ und „Gothgirl“. Eine Demoversion der Debütsingle „Waveboy“ bildet das Schlussschlicht der Platte.

Passend zum Release geht Mia Morgan im Anschluss der EP-Veröffentlichung auf Festivaltour und startet dabei bei der diesjährigen Ausgabe des Kosmonauts.

„Gruftpop“-Trackliste:

01. Valentinstag
02. Es Geht Dir Gut
03. Immer Immer Immer
04. Gothgirl
05. Waveboy
06. Waveboy Demo

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.