Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

7 + 14 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Battles (ft. Sal Principato) – Titanium 2 Step – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Da waren es nur noch zwei: Ursprünglich als Quartett gegründet, nahm die Anzahl der Mitglieder von Battles in den letzten Jahren Stück für Stück ab.

Nach dem Debütalbum „mirrored“ im Jahr 2007 stieg Sänger Tyondai Braxton aus der Band aus, weshalb das Zweitwerk „Gloss Drop“ (2011) überwiegend instrumental wurde. Lediglich auf vier von insgesamt 12 Tracks holten sich die Musiker singende Unterstützung von Matias Aguayo, Gary Numan, Kazu Makino und Yamantaka Eye.

Our debut album ‘Mirrored’. Available again on Vinyl from Friday 1 April.bttls.com/reissues

Gepostet von Battles am Donnerstag, 31. März 2016

Auf Album Nummer drei „La Di Da Di“ versucht es die US-amerikanische Math-Rock-Band aus Brooklyn 2015 dann komplett ohne Gastmusiker*innen und „rattert [auf] zwölf Tracks durch eine Landschaft aus überdrehten Techno-, Funk-Versätzen und Post-Rock Drohne“, wie MusikBlog rezensiert.

"Unbändige Kraft, Raffinesse und Intelligenz." Das neue Album der Battles im MusikBlog REVIEW: #Battles #LaDiDaDi #Album #Review Warp Records

Gepostet von MusikBlog am Dienstag, 15. September 2015

Nachdem Bassist Dave Konopka vor knapp zwei Monaten seinen Ausstieg bekannt gegeben hat, kündigt die mittlerweile nur noch aus zwei Mitgliedern bestehenden Battles nun ihr viertes Studioalbum an.

„Juice B Crypts“ heißt das anstehende Werk und erscheint am 18. Oktober auf Warp.

Als Feature-Gäste hat sich das Duo für die von Chris Tabor in New York produzierte Platte Künstler wie Xenia Rubinos, Prairie WWWW, Jon Anderson von Yes, Shabazz Palaces oder Tune-Yards mit an Bord geholt.

Gegenüber der Presse verriet die nun auf John Stanier und Ian Williams reduzierte Musikgruppe, dass sie sich auf dem „La Di Da Di“-Nachfolger unter anderem mit den Themen „Akkordfolgen, Vorsätze und die Rückkehr nach Hause“ auseinandersetzen.

Passend dazu gibt es in Zusammenarbeit mit Sal Principato von Liquid Liquid  die erste Singleauskopplung „Titanium 2 Step“, die laut Stainer eine Homage an New York ist. Der Song ist demnach „von den Rhythmen der Metropole beeinflusst und verbindet die Punkte ihrer gelebten und nicht gelebten Erfahrungen“.

Ein vom Filmkünstler Masanobu Hiraoka kreierter Musikclip begleitet das neue Battles-Stück visuell.

„Juice B Crypts“-Trackliste:

01. Ambulance
02. A Loop So Nice…
03. They Played It Twice (feat. Xenia Rubinos)
04. Sugar Foot (feat. Jon Anderson & Prairie WWWW)
05. Fort Greene Park
06. Titanium 2 Step (feat. Sal Principato)
07. Hiro 3
08. IZM (feat. Shabazz Palaces)
09. Juice B Crypts
10. Last Supper On Shasta Pt. 1 (feat. Tune-Yards)
11. Last Supper On Shasta Pt. 2 (feat. Tune-Yards)

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.