Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

17 − sechzehn =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Gold Panda – Transactional Relationship – Neues Video

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Derwin Dicker, besser bekannt als Gold Panda, hat sich vergangenes Jahr mit Jas Shaw von Simian Mobile Disco zusammengetan und das Projekt Selling gestartet.

Passend dazu lieferte das Musiker-Duo über City Slang mit „On Reflection“ (2018) ein Debütalbum, dessen Stärken laut MusikBlog Review bei „von perkussivem Tröpfeln und Blubbern umlagerten Minimal-Kick-Drums [sowie] glockenspielartigen, fast asiatisch klingenden Mallets“ liegt.

If you head to Bleep.com you can hear a new Selling mixtape Jas and I put together – …

Gepostet von Gold Panda am Freitag, 25. Januar 2019

Und weil es so schön war, gibt es nur wenige Monate später gleich nochmal ein neues Projekt: DJ Jenifa nennt sich Dickers neues Alias und ist angelehnt an den Track „Jenifa Taught Me (Derwin’s Revenge)“ von De La Souls Debütalbum „3 Feet High and Rising“ aus dem Jahr 1989.

Aber was wäre ein neues Alias denn schon ohne neue Musik. Deshalb gab es dem neuen Pseudonym angemessen mit „Jag Trax“ (2019) auch direkt die erste LP unter dem Namen DJ Jenifa.

Hello.I’m releasing an album today for FREE as DJ Jenifa. A bunch of one-take MPC tracks etc. Hope you like it….

Gepostet von Gold Panda am Freitag, 15. März 2019

Neben den ganzen neuen Projekten darf Gold Panda aber natürlich auch nicht zu kurz kommen, weshalb es nun kurzerhand einen ersten neuen Track seit dem dritten Studioalbum „Good Luck And do Your Best“ (2016) gibt.

„Transactional Relationship“ nennt sich der neue Song und sampled das Lied „Server“ von Hilary Woods Solo-Debütalbum „Colt“ (2018). Dicker kaufte das Erstlingswerk der einstigen JJ72-Bassistin, nachdem er sie als Toursupport der amerikanischen Slow-Core-Band Low gesehen hatte, wie es gegenüber der Presse heißt:

„I had a track nearly done and I’d bought the Hilary Woods LP after seeing her support Low at the Barbican and decided to give it a play during a tea break […] I decided to chop parts up in my mpc and layered them over my track, thus ruining Hilary’s song for evermore.“

Passend zum neuen Gold Panda-Track gibt es mit einem dazugehörigen Musikvideo auch was fürs Auge, entstanden unter der Regie von Tilly Shiner in einer Reinigung.

Hier „Transactional Relationship“ im Video:

Gerüchten zufolge sitzt der britische Produzent momentan im Studio und arbeitet sowohl an einem neuen Selling-Album, als auch an neuer Gold Panda-Musik.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.