Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

vier × zwei =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Trent Reznor and Atticus Ross – Neuer Soundtrack für Pixar-Film

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Nur kurze Zeit nach der San Diego Comic-Con 2019 stand dieses Wochenende die sechste Ausgabe der Disney D23 Expo vor der Tür. Bei dem Event, das jedes Jahr in Anaheim stattfindet, wird mit Infos und Updates alles rund um Disney gefeiert, darunter natürlich auch die Filmproduktionen aus den Abteilungen Pixar und Marvel.

Letzteres bestätigte unter anderem die Veröffentlichung eines Nachfolgers für „Black Panther“ (2018), dessen Score mit Tracks wie „All The Stars“ (ft. SZA) von Kendrick Lamar zusammengestellt wurde. Der zweite Teil des Streifens soll demnach 2022 in die Kinos kommen.

Auch Pixar stellte seine Werke vor und schickte hierfür seinen neuen Chief Creative Officer Pete Docter ins Rennen. Der 51-jährige Filmemacher zeigt sich unter anderem für die Filme „Up“ (2009) und „Inside Out“ (2015) verantwortlich.

Nun steht mit „Soul“ der nächste Film aus dem Animationsstudio in den Startlöchern. Entstanden unter der Regieleitung von Docter soll das Werk über Metaphysik und den Sinn des Lebens im Sommer 2020 in die Kinos kommen und „eine Welt vorstellen, in der jeder lebende Mensch eine vorinstallierte Seele hat“.

Laut dem Variety erzählt „Soul“ die Geschichte eines Musiklehrers, synchronisiert von Jamie Foxx, der davon träumt, eine Show im New Yorker Jazzclub Blue Note zu spielen, kurz vor dem Erreichen seines Ziels allerdings verstirbt.

Neben dem vielversprechenden Cast mit Schauspielern wie Tiny Fey, Daveed Diggs, Questlove oder Phylicia Rashad, haben sich keine Geringeren als Trent Reznor und Atticus Ross dem Score zum Film angenommen, wie Pixar auf Twitter verriet.

Seitdem die Nine Inch Nails-Mitglieder für ihren Soundtrack zum David Fincher-Drama „The Social Network“ (2010) mit einem Oscar, Golden Globe und Broadcast Film Critics Association Award ausgezeichnet wurden, verging so gut wie kein Jahr, in dem das Duo keinen Film-Score produziert hat.

Die Musiker stecken unter anderem hinter der musikalischen Untermauerung der Filme „Verblendung“ (2011), „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ (2014), „Boston“ (2016) und „Mid90s“ (2018). Zuletzt teilten Reznor und Ross ihren Track „Outside“ zum Horror-Thriller „Bird Box“ (2018).

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.