Bauhaus – Reunion in 2020

Ein Hin und Her seit über 40 Jahren: Bauhaus können nicht mit aber anscheinend auch nicht ohne einander.

Nachdem sie zusammen mit Musikern wie Joy Division, Siouxsie and the Banshees, The Cure oder David Bowie den Grundstein für Gothic-Rock gelegt hatten, löste sich die Band erstmals offiziell 1983 nach dem Release ihres Albums „Burning from the Inside“ (1983) auf.

15 Jahre später entschied sich die Band um Peter Murphy dann doch wieder zusammenzukommen und startete eine Tour durch die ganze Welt mit über 50 Konzerten.

Das war dann wohl doch etwas zu viel des Guten, denn nur ein Jahr darauf verkündete die in Northampton gegründete Gruppe, wieder getrennte Wege zu gehen.

Nach einer erneuten Wiedervereinigung im Jahr 2005 und dem Comeback-Album „Go Away White“ (2008) via Cooking Vinyl sollte die Auflösung im Jahr 2008 laut Frontmann Murphy damals nun endgültig die letzte sein.

Falsch gedacht, denn 10 Jahre später gibt es anlässlich dem 40. Geburtstag der Band wieder ein Zusammenkommen.

Passend dazu veröffentlichte Drummer Kevin Haskins ein Bildband mit dem Titel „Bauhaus – Undead. The Visual History and Legacy of Bauhaus“ – welch eine Ironie, denn diese Band stirbt wohl wirklich niemals aus.

Nachdem sie sich kürzlich wieder zusammengetan hatten, um im Hollywood Palladium in Los Angeles drei Konzerte zu spielen, verkündeten Bauhaus nun, dass 2020 ebenfalls eine Reunion bevorsteht.

Es wird im neuen Jahr laut der Band nämlich mindestens zwei weitere Konzerte zusammen geben, eins im Londoner Alexandra Palace und eins in der Radio City Hall in New York.

Während ihrer letzten Show in Kalifornien spielten Bauhaus neben Songs wie „Bela Lugosi’s Dead”, „Dark Entries“ oder „She’s In Parties“ auch Cover-Songs wie Iggy Pops „Sister Midnight“ oder David Bowies „Ziggy Stardust“.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login