Matt Berninger (The National) rappt in Kinderfernsehserie

Gegenüber dem NME verriet The National-Frontmann Matt Berninger, dass sich die Band eigentlich nach der Veröffentlichung von “Sleep Well  Beast” (2017) erst einmal auf andere Projekte konzentrieren oder zumindest alles etwas langsamer angehen wollte.

Doch als der Filmregisseur Mike Mills die Indie-Rock-Band aus Cincinnati via E-Mail eine Zusammenarbeit vorschlug, konnte diese nicht ausschlagen und lieferte dann doch nur knapp zwei Jahre darauf mit “I Am Easy To Find” (2019) eine Nachfolgeplatte.

Vor wenigen Monaten gab Berninger auf Instagram bekannt, dass er an seinem ersten Soloalbum arbeite, für das er sich. Produzent Booker T. Jones mit an Bord geholt hat.

Demnach soll die Debütplatte im Alleingang “Serpentine Prison” heißen und im kommendenJahr erscheinen.

Von The National sei 2020 allerdings weniger ein neues Album zu erwarten: “I don’t think there will be another National record next year”, so der Sänger.

Nun tauchte Matt vor kurzem in einer Folge der Kinderfernsehserie “Helpsters” auf Apple TV+ auf.

In der Episode rappt der Sänger mit Versen wie “I like long words and I like to recite ’em, I like all the pages and pages it takes to write ’em” oder “I even got a word for the long words in this song: they’re sesquipedalian, and that means long” als Special-Gast über “die Freuden an langen Wörtern”.

Hier die Performance in voller Länge:

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.