The Raconteurs – Neues Album und neue Doku

Ursprünglich als Nebenprojekt gegründet, gibt es The Raconteurs mittlerweile seit knapp 15 Jahren. Nachdem die Band um Jack White 2006 mit “Broken Boy Soldiers” ihr Debütalbum präsentiert hatte, folgte das Nachfolgewerk “Consolers Of The Lonely” (2008) nur zwei Jahre später.

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von “Consolers Of The Lonely” veröffentlichte die Gruppe eine Neuauflage via Third Man, welche zusätzlich die zwei neue Tracks “Sunday Driver” und “Now That You’re Gone” umfasste, erstmals seit zehn Jahren.

Auf Facebook verriet Sänger Brendan Benson, dass es sich bei den zwei neuen Songs um Auskopplungen eines neuen Albums handelte.

Nur wenige Monate später erschien mit “Help Us Stranger” (2019) dann das dritte Studioalbum der Band, welches laut MusikBlog Rezension “vom Bilateralen, ergänzt [durch den] Doppelgesang der Männer an den Mikrofonen [lebt]”.

Nun kündigt das Quartett erneut ein neues Album an: “Live At Electric Lady” nennt sich das neue Live-Werk und erscheint am 29. Mai exklusiv auf Spotify. Es folgt auf “Live In Tulsa” (2020), welches im März als Triple-LP erschien und ist damit das siebte Live-Album der Raconteurs.

Begleitet wird “Live At Electric Lady” von einem dazugehörigen Dokumentationsfilm, der aus Performance-Footage, Interviews und Aufnahmen hinter den Kulissen der Live-Show der Band im Titular-Studio besteht. Zudem ist der Filmemacher Jim Jarmusch ebenfalls als Cameo zu sehen.

Hier der einminütige Trailer zur anstehenden Doku:

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login