Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Clipping. (Credit Cristina Bercovitz)

Clipping. – Chapter 319 – Neuer Song

Knapp drei Jahre nach “Splendor And Misery” (2016) veröffentlichten Clipping. im Oktober letzten Jahres dessen Nachfolger “There Existed An Addiction To Blood” (2019) mit Tracks wie “Nothing Is Safe”, “La Mala Ordina” oder “Blood of the Fang”.

Die insgesamt 15 neuen Songs wurden von der Band selbst produziert und bilden zusammen laut MusikBlog Review “technisch gesehen […] ein ausgefeiltes Album, welches Daveed Diggs Rapkünste erneut unter Beweis stellt”.

Nun meldete sich das Trio passend zum Juneteenth mit neuer Musik zurück. Der Gedenktag findet jährlich zur Erinnerung an den 19. Juni 1985 statt, als die afroamerikanische Bevölkerung der Vereinigten Staaten aus der Sklaverei befreit wurde.

“Chapter 319” nennt sich die neue Single und soll sowohl eine Hommage an George Floyd als auch das Ergebnis der Überlegungen des Trios über “die Nützlichkeit von Musik in politischen und sozialen Bewegungen als physischen, affektiven Ausdruck von Kollektivität” sein, wie es auf Twitter heißt.

Mit Versen wie “Donald Trump is a white supremacist / Full stop / If you vote for him again you’re a white supremacist / Full stop” thematisieren Daveed Diggs, William Hutson und Jonathan Snipes nicht nur die jüngsten Ereignisse, sondern beziehen auch Stellung zu der bevorstehenden Präsidentschaftswahl der USA.

“Chapter 319” kommt in Begleitung des 2014 als Reaktion auf die Ferguson-Proteste erschienenen Tracks “Knees On The Ground”.

Ihren Anteil an den Bandcamp-Einnahmen werden Clipping. übrigens zwischen dem GoFundMe für George Floyds Tochter (dem offiziellen Gianna Floyd Fund), dem People’s Breakfast Oakland, dem Okra Project und dem Afrorack aufteilen.

Schreibe einen Kommentar