Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
The Libertines (Credit Universal Music)

The Libertines – Skint And Minted – Neue Showserie

Die britische Band The Libertines ist mit Neuigkeiten zurück. Zwar gibt es leider keine neue Musik, dafür aber eine Webserie mit den Engländern. In dieser werden sie von Handpuppen dargestellt, welche die Musiker selbst einsprechen. Die Show nennt sich „Skint And Minted“.

Die erste Folge erschien am vergangenen Samstag über Youtube. Diese beginnt mit einem Intro im Kasperle-Theater-Stil, in welchem die Puppen-Version von Drummer Gary Powell die Band ankündigt.

Der anschließende Auftritt von den Sängern und Gitarristen Carl Barât und Pete Doherty erfolgt nicht ganz ohne Selbstirionie seitens der Band. Oder, wie Powell es ausdrückt: „quitting is some of us Libertines’ favourite hobbies. Luckily, our second favourite hobby is reforming.”

Im weiteren Verlauf der Episode wird die Bandgeschichte der Libertines näher beleuchtet: Doherty und Barât, die ursprünglich Mitbewohner waren, hatten eines Morgens die Idee, eine Band zu gründen und bekamen einen Vertrag mit Rough Trade angeboten, dazu meint Barât: „We’re gonna be in a band with Gary and John, and we’ll always be friends and never ever argue or split up or steal each other’s things.“

Dies ist eine sarkastische Anspielung auf die Auflösung der Band in den frühen 2000ern, welche ursprünglich Dohertys Drogenproblemen zugeschrieben wurde. Die Band dementierte dies später und nannte persönliche Differenzen zwischen Barât und Doherty als Trennungsgrund. Während einer ihrer anhaltenden Auseinandersetzungen gingen die zwischenmenschlichen Probleme sogar so weit, dass Letzterer bei Erstgenanntem einbrach und deshalb verhaftet wurde.

Die leicht beschönigte und jugendfreie Version der ersten Etappe der turbulenten The Libertines-Bandgeschichte kann man sich hier ansehen:

Nach ihrer Trennung hatten The Libertines im Jahre 2010 eine Reunion für Auftritte auf den Reeding and Leeds Festivals. 2014 vereinte sich die Band wieder, 2015 erschien ihr drittes Album „Anthems For Doomed Youth“.

Zuletzt hatte die Band eine Reihe an Videos über Youtube veröffentlicht, um ihre Fans während des Corona-Lockdowns bei Laune zu halten. Darunter befanden sich unter anderem unveröffentlichte Demos oder ein Live-Mitschnitt von einem Auftritten, der schon weit vor ihrem Plattendeal stattfand.

Schreibe einen Kommentar