Róisín Murphy hat Details zu ihrem bevorstehenden Album bekannt gegeben: „Róisín Machine“ soll es heißen, am 25. September via Skint/BMG erscheinen und zehn Tracks umfassen. Eine neue Single gibt es jetzt obendrauf.

„Róisín Machine“ ist dabei das erste Album der Künstlerin seit dem 2016 erschienenen „Take Her Up To Monto“. Ein Jahr zuvor veröffentlichte Murphy „Hairless Toys“, welches für einen Mercury Prize nominiert war.

Das kommende Album stellt eine weitere Kollaboration mit Crooked Man aka DJ Parrot dar, mit dem Murphy schon seit Jahrzehnten eng zusammenarbeitet. Zum Sound der Platte wurde schon so viel verraten, dass sich darauf verschiedene Einflüsse, so auch Elemente von Funk und Disco, finden werden.

„Róisín Machine“ schickt sie jetzt einen weiteren Vorboten voraus. Nachdem bereits die  Songs „Incapable“, „Narcissus“, „Murphy’s Law“, “Simulation” und “Jealousy” veröffentlicht worden sind, gibt es ab sofort auch den Track „Something More“ zu hören. Dieser wurde von der New Yorker Sängerin Amy Douglas geschrieben. Über das Kennenlernen der beiden Frauen sagt Murphy, dass sie sich im vergangenen Jahr bei einem Event erstmals trafen und sich sofort gut verstanden.

Zur Entstehungsgeschichte des Songs führt Murphy aus: „I asked [Amy Douglas] to write me a song about never being full or satisfied, exponential need. She sent a very basic but brilliant demo very soon after, just her singing and playing a piano.“

Die Sängerin erklärte weiterhin, dass die musikalische Richtung des Songs sie und Douglas vor eine Herausforderung stellte. Während der Song bei der ersten Session, die vor dem Lockdown stattfand, zunächst noch sehr poppig war, habe die neue Realität sie dazu veranlasst, das Arrangement des Tracks zu ändern.

Zum inhaltlichen Aspekt sagt Murphy außerdem: “I interpreted it as a swan-song to how we once lived, there’s plenty of bravado in the lyrics and the character is a kind of antihero but the indefinable yearning and the feeling of arriving at a point of emptiness is universal right now!”

Heraus kam eine melancholische und gefühlvolle Single, die man sich hier anhören kann:

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login