Maximo Park – I Don’t Know What I’m Doing – Neues Video

Maxïmo Park veröffentlichten vor knapp drei Jahren mit „Risk To Exist“ (2017) ein Album, auf dem sie sich mit Tracks wie „What Did We Do To You To Deserve This?“, „Get High (No, I Don’t)“ oder „The Hero“ nicht mehr politisch zurückhalten wollten, wie Frontmann Paul Smith im MusikBlog Interview verriet.

Nachdem sie zum Ausstieg ihres Keyboarders Lukas Wooller den Film „As Long As We Keep Moving“ (2018) inklusive Soundtrack präsentiert hatte, kündigte die Band vor kurzem nun in einem Livestream ihr siebtes Studioalbum an:

„Nature Always Wins“ nennt sich die neue Platte und erscheint am 26. Februar 2021.

Gegenüber dem NME verriet Sänger Paul, dass die Bandmitglieder in den letzten Jahren Eltern geworden sind, weshalb sie versucht haben, das kommende Album „so persönlich und spezifisch wie möglich zu gestalten, ohne dass es diesen universellen Reiz verliert“:

„With this one, I’ve become a parent over the past four years and the other guys in the band have got kids as well and I didn’t want to ignore it but I also didn’t want it to be the central aspect of the record because I want the record to be open to all […] I’ve tried to make it as personal and specific as I can without it losing that universal appeal, otherwise it feels too inward or self-obsessed.“

Als erste Vorboten erschienen bereits die Singleauskopplungen „Child Of The Flatlands“ und „Baby Sleep“. Nun gibt es mit „I Don’t Know What I’m Doing” einen weiteren Vorgeschmack auf „Nature Always Wins“ inklusive Musikvideo.

Laut Frontmann Paul geht es in dem neuen Song darum, Verantwortung für das eigene Verhalten, welches Einfluss auf andere Menschen hat, zu übernehmen. Zudem behandle der Track mit Versen wie „I get so scared and I feel such guilt / Like when you first drew blood“ auch Smiths Ängste und Selbstzweifel, die er als neuer Elternteil erlebt hat.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.