Steve Gunn – Other You / Reflection – Neue Singles

Steve Gunn aus Brooklyn veröffentlicht heute gleich zwei neue Singles – “Other You” und “Reflection”. Gleichzeitig kündigt er sein neues Album für August an.

2019 hat der Singer/Songwriter sein bis dato wichtigstes Album “The Unseen In Between” veröffentlicht, das laut MusikBlog-Review “genau das [beschreibt], was ungesehen vorgeht, wenn Menschen auf dem Weg sind, nicht an Start oder Ziel, sondern unterwegs. Der Übergang als sensationsarmer Zeitraum für Gedanken, die den leeren Raum füllen müssen.”

Steve Gunn bringt am 27. August sein neues Album “Other You” via Matador heraus. Der frühere Gitarrist von Kurt Vile’s Backing Band The Violators ist für die Aufnahmen zu seinem neuen Album an die Westküste gereist. Das passt natürlich perfekt, denn seine Musik ist der ideale Soundtrack für Roadtrips von der Ostküste an die Westküste des Landes.

Steve Gunn ist Traditionalist und Suchender zugleich. Der ursprünglich aus Pennsylvania stammende und mittlerweile in Brooklyn lebende Gunn geht er nur mit losen Ideen ins Studio, bei denen er am Anfang nie so genau weiß, wo sie ihn am Ende hinführen werden.

So war es auch diesmal wieder, wobei er sich für “Other You” Hilfe bei Produzentenlegende Rob Schnapf (Beck, Elliott Smith, Kurt Vile) suchte und das Album in dessen Mant Studios in Los Angeles aufnahm. Schnapf schüttelte nicht nur das Soundbett auf, sondern mischte auch Steve Gunns Stimme in den Vordergrund, um den poetischen Lyrics des Songwriters die richtige Bühne zu bieten.

Wohl auch bedingt durch die ungewohnte, warme Umgebung in Los Angeles, entstand ein Album, mit dem Steve Gunn nicht nur die Grenzen von Genres auslotet, sondern auch seine eigenen. Dabei unterstützt haben ihm auch seine Musiker*Kolleg*innen wie u.a. Juliana Barwick, Mary Lattimore, Bridget St. John, Jeff Parker, Bill MacKay, Ben Bertrand und Schlagzeuger Ryan Sawyer (TV On The Radio, Thurston Moore), die an dem Album mitgewirkt haben.

Zur Entsehung des Albumtitels sagt Steve Gunn übrigens: “I came up with this title when we were recording vocals and Rob was very into harmonies. There was a third part and I just couldn’t find the note. I couldn’t vocalize it. He went in and took my voice and put it into his computer program, then he could playback and “sing” the note with my voice using the computer. And he said, ‘Sing to the other you.’ So I was singing along to myself singing a note I couldn’t sing”

Die neue Single “Other You” im Video. Animiert von Sabrina Nichols.

“Reflection”, ebenfalls animiert von Sabrina Nichols.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.