Tom Grennan – Don’t Break The Heart – Neue Single

Tom Grennan hat heute die neue Single “Don’t Break The Heart” veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen bisher unveröffentlichten Track, der erstmalig auf der Special Edition seines aktuellen Albums “Evering Road” erscheint.

Der Track gehört damit zu dem Bonusmaterial, das die Platte des britischen Musikers erweitert und ebenfalls bereits bekannte Songs in ein neues Licht rückt. Die neue Version des Albums erschien heute via Insanity.

Neben “Don’t Break The Heart” sind ebenfalls weitere bisher unveröffentlichte Tracks vertreten, genau wie eine orchestrale Version der Single “Little Bit Of Love“.

Laut MusikBlog-Review macht Grennans Gesang schon mit der ursprünglichen Version des Albums aus einer guten eine großartige Platte: “Wir haben entdeckt, dass jedes Pop-Genre, wenn es von Tom Grennans Stimme gesungen wird, jedenfalls ein klein wenig besser klingt.”

Mit dem neuen Track verarbeitet der Musiker den Tod zweier Menschen aus seinem Umfeld, sowie das Gefühlschaos und die Veränderungen, das dadurch ausgelöst werden.

Der Sänger erklärt, wie die Trauerbewältigung sich manifestierte: “Das Schreiben des Songs war auf vielen Ebenen kathartisch, Gedanken über Verlust und Herzschmerz, der Umgang mit der Trauer über den Tod oder das Scheitern einer Beziehung oder Freundschaft. Das sind alles Dinge, die mein Leben in den letzten Jahren beeinflusst haben, die aber leider nie einfacher zu bewältigen sind.”

Trotz der Schwere des Themas klingt “Don’t Break The Heart” positiv und lebensbejahend. Die Diskrepanz könnte auf den ersten Blick zwar irritierend wirken, es ist aber eher als das Zelebrieren des Lebens von nahestehenden Menschen statt des Schwelgens in tiefschwarzen Gefühlen zu verstehen.

Mit dem Track beweist der Brite sein schier müheloses Fingerspitzengefühl für große Pop-Melodien, die nie überproduziert, sondern auch mit vollem Sound authentisch und ehrlich wirken.

Seine Stimme ist dabei so wandelbar wie gefühlvoll und weiß die Emotionen authentisch zu vermitteln.

Begleitet von einem ruhigen Klavier und gedämpften Gitarren singt Grennan über die Hilflosigkeit, die auftaucht, wenn ein geliebter Mensch nicht mehr da ist: “Try my best at being brave/but this is more than I can take”.

Später bricht der Song allerdings aus und gibt damit einen hoffnungsvollen, starken Lichtblick in tieftraurigen Momenten.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.