+++GiiRL+++

Im Oktober sind wieder vereinzelte Clubkonzerte angesagt – zum Beispiel GiiRL in Stuttgart: Bevor es im November für zwei Konzerte wieder in die rheinländische Heimat geht, geben sich die Kölner am 8. Oktober im ClubCann die Ehre.

Das Duo brachte erst im August sein Debütalbum “Bloom” heraus – aber auch davor wussten Gitarrist Milan Hofmann und Schlagzeuger Dennis Hölscher bereits mit diversen Singles voller Indie-Rock, Soul und Synth-Pop zu begeistern.

GiiRL lassen gerade live schnell vergessen, dass da nur zwei Menschen hinter dem fulminanten Sound stehen.

Laut MusikBlog-Review hat die Debütplatte das Zeug zum raketen-haften Aufstieg für die Band, denn “die Songs sind vor allem eins: explosiv, energiegeladen, beatgetrieben.”

+++Poetry für Zwei+++

Wer es am 8. Oktober eher gemütlich und ruhig angehen möchte, ist mit der Kleinkunst-Reihe “Poetry für Zwei” bedient. In unregelmäßigen Abständen teilen sich im Stuttgarter Rosenau zwei Künstler*innen einen Abend und führen jeweils ein Set vor.

In der Oktober-Ausgabe sind für die zwei Hälften des Events Leticia Wahl und David Weber zuständig.

Leticia Wahl ist Autorin, Musikerin und Poetry-Slammerin aus Kassel. Wenn sie nicht gerade Workshops organisiert oder Veranstaltungen moderiert, schreibt sie Bücher – etwa ihr erstes Werk “Was dazwischen bleibt” von 2018. Derzeit reist sie mit ihrem Debütprogramm “Du hast die Wahl” über die Bühnen des Landes.

David Weber steht seit 2016 auf Poetry-Slam-Bühnen und überzeugt seitdem einfach – etwa mit dem zweiten Platz bei den deutschsprachigen Slam-Meisterschaften 2018 oder dem Sieg beim Hamburger Singer-Songwriter-Jahresfinale 2019. Der zumeist nur mit Klavier auftretende Künstler spielt sein aktuelles Bühnenprogramm “Storno All Night Long”.

+++Die Sterne+++

Am 16. Oktober gibt es Hamburger Schule in der Nähe von Stuttgart: Die Weirdo-Rocker Die Sterne bespielen die Manufaktur in Schorndorf.

Das Konzert findet im Rahmen der ausgedehnten Deutschland-Tour des Quartetts um Frank Spilker statt, bei dem Die Sterne endlich ihr aktuelles, selbstbetiteltes Album von 2020 live vorstellen können.

Die Sterne” ist laut MusikBlog-Review eine Neuorientierung nach personellen Abschieden und Neubesetzungen innerhalb der Band, die dennoch die Stärken der Indie-Rocker beibehält.

“Mit analysierender Differenziertheit traditionell mehr als nur eine Nasenlänge voraus, spiegelt Spilker auch auf dieser Ausgabe ein – zwischen Ungläubigkeit, Entsetzen und Widerstand austariertes – Gesellschaftsbild, ‘Unterschiedlich Subtil’, jedoch klar positioniert.”

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login