Thieves In Love aus Köln haben letzte Woche ihr neues Video zu der im Sommer erschienenen Single “High Waves” veröffentlicht. Gedreht von Oscar Tiedge zeigt es die Band bei einer Wohnzimmer-Live-Performance.

Mit „High Waves“ ehren Thieves In Love ihre aktuellen Psychedelic-Einflüsse: Tame Impala, The Black Keys und MGMT. In einem entspannten Vibe surft der Song auf kleineren Wellen, erzählt vom Protagonisten, der sich inmitten der Reibungen zwischen junger und alter Generation wiederfindet.

Offensive Ehrlichkeit und konservativer Starsinn führen zum „Battle“ und der großen Gefahr, den „High Waves“, die auf sich genommen wird, um all die Lügen vielleicht brechen zu können. Der Song gibt zu bedenken, wie viel Gemeinsamkeiten und Abhängigkeiten beider Generationen, trotz der offensichtlichen Unterschiede, bestehen.

Kurz vor Ende bricht die große Welle mit einem dramatischen Slide-Gitarren-Solo ein.

Inspiriert von Hound Dog Taylors Album „Beware Of The Dog!“ fand das Trio vor vier Jahren zu nächtelangen Blues-Jams zusammen. Anfänglich noch in lokalen Kaschemmen unterwegs, tourten sie bald darauf durch Clubs, Pubs und Cafés etlicher europäischer Länder.

Studiobesuche führten 2019 zu ihrer ersten EP “Dance On Their Graves” und später weiteren Singles. Dabei veränderte sich ihr Sound vom rohen Blues über Indie-Rock zu Psychedelic-Rock. Zusätzlich spiegeln sich ihre Jazz-Wurzeln in spontanen, mitreißenden Improvisationen bei ihren Live Shows wider.

www.thievesinlove.com/

Unterstützt von MusikBlog Newcomer Programm. Wie findet ihr den Song? Schreibt einen Kommentar oder markiert es als Favoriten für die MusikBlog Newcomer Charts.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login