MusikBlog - Entdecke neue Musik

Tindersticks – Both Sides Of The Blade – Neue Single

Tindersticks haben gestern ihre neue Single “Both Sides Of The Blade” mit einem Video veröffentlicht. Im Zuge dieses Release kündigen die Indie-Rocker außerdem das Best-Of-Album “Past Imperfect The Best Of Tindersticks ’92-’21” für den 25. März 2022 an.

Zuletzt hatten die für ihre schwelgerischen Sphären bekannten Musiker im Februar 2021 das Album “Distractions” veröffentlicht. Dieses wagte kleine Schritte aus der Komfortzone heraus.

Der MusikBlog-Review endet deswegen mit einer Frage: “Wie zuletzt nach „No Treasure But Hope“ stellt sich auch nach dem letzten Ton von „Distractions“ die Frage, ob die Männer aus Nottingham jemals an schöpferische Grenzen stoßen werden. Wohl eher nicht.”

Zur Feier ihres dreißigjährigen Bestehens spendiert die Band aus Nottingham nun ihr Best-Of-Album. Dieses wird am 25. März über City Slang erscheinen und umfasst eine chronologische Reise durch die Diskografie der Tindersticks.

Dabei ist das Album in vier Abschnitte geteilt. Der erste Teil ist in der Originalbesetzung aus Al Macaulay (Schlagzeug), Mark Colwill (Bass) und Dickon Hinchliffe (Geige, Gitarre, Streicherarrangements) aufgenommen. Schließlich folgen Songs von der heutigen Besetzung aus Earl Harvin (Schlagzeug) und Dan McKinna (Bass, Klavier, Streicherarrangements). Stuart A. Staples, Neil Fraser (Gitarre) und David Boulter (diverse Instrumente) sind bei allen Songs beteiligt.

Hinzu kommt eine neue Version von “Willow”, die dieses Mal Staples und nicht wie im Original Robert Pattinson für den Film “High Life” singt. Außerdem sind zwei Songs aus Filmen von Claire Denis enthalten – zum einen “Tiny Tears” aus “Nénette Et Boni” und zum anderen “Both Sides Of The Blade” aus ihrem letzten Film “Avec Amour Et Acharnament”.

Letzterer erscheint nun als erster Appetithappen auf das große Projekt und ist dabei zusätzlich der einzige bisher unveröffentlichte Song auf “Past Imperfect”. Der zugehörige Film feiert am 12. Februar 2022 Premiere bei den Berliner Filmfestspielen.

Das sanfte Stück breitet seine Schwingen in bester Tindersticks-Manier aus, während Frontmann Staples mit zerbrechlicher Stimme singt. Zu dem zarten Klavier-Arrangement gesellen sich im Laufe des Stücks dezente Streicher.

Das begleitende Video stammt aus der Feder Staples’ und zeigt eine Schwarz-Weiß-Aufnahme einer Frau bei der Rasur. Trotz des starren Motivs unterstreicht diese visuelle Untermalung die Dramatik des Songs.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login