MusikBlog - Entdecke neue Musik

Berglind – BLEIB – Neues Video

Berglind veröffentlicht heute ihre neue Single “BLEIB” inklusive Video.

Nicht erst seit gestern begeistern uns österreichische Künstler*innen mit ihrem Faible für wunderschöne Popsongs und malerische Lyrics – so auch Berglind, die bereits mit ihrer ersten Single “Träum Lauter” begeistert hat.

Berglind ist das Soloprojekt von Giovanna Fartacek, die man unter anderem von ihrer mit dem Amadeus Austrian Music Awards ausgezeichneten Band Mynth kennt. Inspiriert von ihren Träumen, dem bereits Gelebten und der kompromisslosen Härte, die das Leben mit sich bringen kann, vereint sie mit Berglind Melancholie und Poesie in düsteren Deutsch-Pop Songs.

Die neue Single von Berglind schlägt in eine ähnliche Kerbe. BLEIB” schwelgt in bitter-süßer Melancholie:

Die Sehnsucht nach einem Sommer, wo die Tage und Nächte ineinander verschmolzen sind und wir das Gefühl über die Zeit verloren haben, wir haben uns verloren und das ist gut so.

Das Atmen fiel leicht, und wir waren so frei. Die Beine fast schwebend, tanzend halten wir an diesem Gefühl fest, während die laue Zeit endet.

“Immer wieder an den Start zurück, hab mich hier verloren am letzten Stück. Sag doch du bleibst noch, frag mich ob ich bleib.”

Ein heißer Sommer neigt sich dem Ende zu. Heißer als letztes Jahr und ziemlich sicher kühler als die nächsten Jahre. Die Sommergefühle gehen, das Gefühl der Endlichkeit bleibt – sowie das Hoffen auf einen Sommer wie damals.

“Mach mich auf in den Süden, sag was ist uns geblieben. Laue Nächte, die trügen, von Gedanken betrogen.”

BLEIB” ist nach “Träum lauter” erst die zweite Single der Wienerin Giovanna Fartacek. Produziert wurde der Song von Andreas Häuserer (AVEC) und Giovannas Bruder Mario, mit dem sie das  Duo Mynth bildet.

Inspiriert von ihren Träumen, dem bereits Gelebten und der kompromisslosen Härte, die das Leben mit sich bringen kann, vereint sie mit Berglind Melancholie und Poesie in eingängigen, düsteren Deutsch-Pop-Songs.

Sie entführt in intime Gedankenwelten, singt von alten Wunden und vom schönen Leben. Pur, verletzlich und direkt.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login