MusikBlog - Entdecke neue Musik

Myrkvi – Early Warning

Ein vages Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt, sich etwas noch nicht Greifbares zusammenbraut, bis es schließlich mit einem lauten Aha-Moment konkret wird – genau davon ist der Titel des neuen Albums „Early Warning“ der isländischen Indie-Pop-Band Myrkvi inspiriert.

Was vor circa zehn Jahren als Soloprojekt von Magnús Thorlacius gestartet ist, wurde mithilfe von Yngvi Holm schnell zum Bandprojekt, das mit „Early Warning“ bereits sein drittes Werk veröffentlicht.

Von Beginn an spiegelt sich die Heimat der beiden in der Musik von Myrkvi wider, indem die beeindruckende, mächtige Natur Islands – inmitten derer das Album auch entstanden ist – zur völligen Reflexion des eigenen Selbst anregt und so im neuen Album für einen Blick ins Innere der Band sorgt, mit all seinen Höhen und Tiefen.

“Early Warning” beinhaltet Songs wie “Miserable People”, auf dem die gesamte Social Media Realität mit ihrer ach so perfekten Welt mittels groovigem Arrangement verspottet wird und man zu der Erkenntnis kommt, dass alles am Ende doch gewöhnlicher und unperfekter ist als es scheint – und zwar bei allen.

Ernster wird es auf „Self-Pity“, einem gitarrenlastigen, schnellen Track, der sich in den Lyrics mit einer Beziehung beschäftigt, bei der eine Partei unter Depressionen leidet – eine Situation, mit der sich wohl viele Hörer*innen identifizieren können – das ist genau das, was Myrkvi mit ihrer Musik bezwecken wollen.

Eine Reise in die Vergangenheit macht das Duo auf dem Track „Draumabyrjun“. Der Indie-Rock-Track lebt von Erinnerungen an den Beginn der gemeinsamen Karriere, die „guten alten Zeiten“. Wie die meisten Songs auf der Platte kommt auch dieser mit einer überaus entspannten, ruhigen Grundatmosphäre daher, typisch für Myrkvi.

So wird „Early Warning“ zu einem Album für gemütliche Nachmittage und gedankenversunkene Momente – und für alle, die hin und wieder eine kleine musikalische Reise nach Island machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Album

Jaguwar – 1984

Album

The Terrys – Skate Pop

Album

Metteson – Look To A Star

Login

Erlaube Benachrichtigungen OK Nein, danke