A$ap - LongLiveA$apEigentlich hatte der New Yorker Rapper A$AP bereits für 2012 Hoffnungen gemacht – nun folgt pünklich zum neuen Jahr sein Album “Long.Live.A$ap”. Ein Rapper wie jeder andere könnte man meinen, doch nicht so A$AP. Der gerade einmal 24-jährige Rapper kann bereits auf Künstler zurückgreifen, für die viele andere jahrelang warten müssen. So konnte er zum Beispiel Danger Mouse oder auch Skrillex, den legendären Dupstep und Electro Produzenten für sein Album gewinnen.

An Unterstützung mangelt es ebenso wenig – Kendrick Lamar, Drake, Yelawolf oder 2 Chainz sind nur einige Namen. Viele dürften sich für das Skrillex Feature interessieren und werden sicherlich nicht enttäuscht sein, denn der Titel “Wild For The Night” ist mit Sicherheit einer der besten Titel auf dem Album. Schrille Sirenen und ein guter Flow laden direkt zum Mitnicken ein. Neben typischem Selbstmitleid für das Leben im harten Ghetto finden sich auch echt mitfühlende Songs wie “Phoenix”, begleitet von halligen Klaviersounds und einem “himmlischen” Chor.

Wem es etwas synthetischer sein darf, dem sei zu “Hell” geraten, einem Song mit Santigold, der eine unglaubliche Atmosphäre erzeugt. Für Abwechslung dürfte der Outro Song “I Come Apart” sorgen, der vor allen Dingen durch die talentierte Florence Welch einen wunderschönen Refrain verpasst bekommen hat.

Auf eine Tour müssen sich die Fans wohl noch eine Zeit lang gedulden, denn der junge Sprechgesang-Artist ist erst einmal als Backup mit auf Rihanna‘s Diamond Tour bis zirka Anfang Februar.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login