Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

dreizehn + 14 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Kitty, Daisy & Lewis – Baby Bye Bye – Süsses Säurebad

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Obacht: Es beginnt in zarten, heiteren Bilder. Doch dann – oh Schreck! Obi Wan Kenobi: „Die Augen können dich täuschen. Trau ihnen nicht.“ Aber bitte, seht selbst:

http://vimeo.com/112695906

00:00:01 – 00:00:27: Vogelgezwitscher. Eine achtlos geparkte Karre im Grünen. Irgendwer fummelt am Kofferraum rum. Ein fesch manikürter junger Herr vergräbt seinen Kopp im Lenkrad. Hallo, böse Vorahnung! Oscar Wilde: „Die Menschen sind entweder charmant oder langweilig. Es ist absurd, sie in gut und böse einzuteilen.“

 00:00:28 – 00:02:15: Och,wie niedlich: ´ne putzige Love-Story! Der junge Hallodri bringt seiner Liebsten Blumen. Schnitt. Die Turteltauben knuddeln im Sonnenschein. Schnitt. Auf dem Klimperkasten wird ´ne bluesige Rock & Roll-Shuffle geträllert. Bobby McFerrin: „Don´t worry, be happy.“ Seltsam nur die Rhytmus-Sektion: Die beiden Mädels in knacke-engen Bodysuits und High Heels passen irgendwie nicht ins Bild. Erasmus von Rotterdam : „Es gibt zu viele Sorten von Menschen, als daß man für alle fertige Antworten bereithalten könnte.““

00:02:16  – 00:02:24: Die Mädels verlassen ihre Instrumente und stöckeln zu dem Pärchen. Hm?

00:02:25 – 00:02:26: Huch! Wo kommt die Plastik-Tüte her?! „Victor Hugo: Sterben ist nichts; grausam ist nur das Los, nicht zu leben.“ Horst Tappert, übernehmen Sie! (Siehe auch: Bryan Ferry)

00:02:27 – 00:03:25  Frechheit: Der Klimper-Heini haut weiter in die Tasten, als ob nix passiert wäre. Kamera-Schwenk auf die leblos am Boden liegende Herzensdame. Totale auf die rockende Killer-Kapelle mit Stilleben. Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach: „Über das Kommen mancher Leute tröstet uns nichts als – die Hoffnung auf ihr Gehen.“

00:03:26 – 00:04:13  Wieder bei der Karre im Wald. Das Trio schleppt die schlappe Dame durchs Gesträuch. Zufällig dümpelt ´ne Badewanne in der Pampa rum. Dame reingegewuppt und fix die mitgeschleppten Kaninster drübergekippt. Zisch! Die garstige Rauchentwicklung gemahnt an Säure. Vielleicht eine Anspielung auf „Sado – Stoss das Tor zur Hölle auf“? „Der Verleih empfiehlt, nur Erwachsenen über 21 Jahren den Zutritt zu gestatten.“

00:04:14: Abblende auf Schwarz. Ferdinand von Schill. „Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.“Laut Pias ist „Baby Bye Bye“ Teil Eins einer Video-Trilogie der Londoner Geschwister. Na, denn man tau!

Ernst Ferstl: „Wir müssen immer wieder Schluß machen, weil sonst am Schluß für uns zuviel zusammenkommt.“

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.