Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Pedro Soler & Gaspar Claus (Credit Cyrille Choupas)

Pedro Soler & Gaspar Claus – Rocío Y Corrales – Songpremiere

Öfter mal was anderes! MusikBlog, der offizielle Botschafter für Weltfrieden, Völkerverständigung und Feierkuchen, präsentiert eine exklusive Hörprobe aus der zweiten Scheibe des französischen Akustik-Duos Pedro Soler und Gaspar Claus. Das Nachfolgealbum zu „Barlande“ erscheint  am 13.Mai 2016 auf Infiné Music. Der Track  „Rocío Y Corrales“ ist die Neuinterpretation eines klassischen Flamenco-Stücks. Zum Reinschnuppern bitte nach unten schnorcheln! Louis de Funès: „Denken Sie an etwas Schönes. Denken Sie an mich!“

Wer ist Pedro Soler?

a) Pedro Soler gehört zu den Schlüsselfiguren der „Goldenen Ära“ des Flamenco. Er lernte die Kunst des Klampfens unter anderem bei Pepe de Badajoz und zupfelte mit Hallodris wie Pepe de la Matrona, Almaden, Juan Varea und Enrique Morente um die Wette. b) Ein Jedi-Meister der Poodoo-Kaste mit extrem hohen Midi-Chlorianer-Werten. c) Die Mutter aller Katzenclips.

Wer ist Gasper Claus?

a) Studierte am Konservatorium von Perpignan Conservatoire und friemelt mit den Avantgarde- und Improv-Szenen von Japan, Frankreich und New York herum. Hat zusammen mit Keiji Haino eine Platte eingedröselt. b) Der katalanische Halbbruder von Caspar Brötzmann und Peter Frankenfeld. c) Auf den Hund gekommen.

Was treiben Pedro Soler und Gasper Claus gemeinsam?

a) Sind ein Vater/Sohn-Duo, das traditionelle Flamenco-Ansätze mit Avantgarde-Musik verbindet. b) Zwei ausgekochte Schlitzohren, die mit ihrem Turbo den Highway aufräumen. c) Maximum Chillout.

Von welchem Album stammt unsere Trackpremiere?

a) „Al Viento“. b) „Im singenden Rössel am Königssee“. c) „Paradies der flotten Sünder.“

Schreibe einen Kommentar