Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Preis für Popkultur

Preis für Popkultur 2016 – Die große Verleihe

Berlin. 9.9. 2016. Am Freitagabend wurde im Tempodrom zum ersten Mal der neugeschaffene Preis für Popkultur verliehen. Mit im Boot: Moderator Bernd Begemann, 2.000 Gäste aus allen Teilen der Musikbranche inkl. der MusikBlog Redaktion plus zahlreichen Fans.

Dufte Typen wie Felix Brummer von Kraftklub, Sven Regener von Element Of Crime sowie Mute-Gründer Daniel Miller zeichneten die Gewinner in den zwölf Kategorien aus. Rainer Brandt: „Kommen sie doch rein, hier ist geheizt.“.

Liveauftritte von Casper, Bosse, Isolation Berlin, Boy und Drangsal brachten die Bude zum Rappeln. Spliff: „Da fliegt mir doch das Blech weg!“

Friede, Freude Feierkuchen? Die Veranstalter sprachen in die Schreibmaschine: „Die vielen tollen Gäste aus allen Bereichen und der große Zuspruch von allen Seiten haben unsere Erwartungen weit übertroffen.“ Oder um es mit Oscar Wilde zu sagen: „Es ist wichtiger, dass sich jemand über eine Rosenblüte freut, als dass er ihre Wurzel unter das Mikroskop bringt.“

Gewinner und Kategorien Preis für Popkultur 2016:

– Schönste Geschichte: Jan Böhmermann – „Schmähkritik“

– Hoffnungsvollster Newcomer: Drangsal

– Lieblingsband: Moderat

– Lieblings-Solokünstler: Bosse

– Lieblings-Solokünstlerin: Peaches und Mine (Gleiche Stimmzahl)

– Lieblingsalbum: Moderat – „III

– Lieblingslied: Casper feat. Blixa Bargeld, Dagobert, Sizzarr – „Lang Lebe Der Tod

– Lieblingsvideo: Beginner feat. Gzuz & Gentleman – „Ahnma“

– Gelebte Popkultur: Golden Pudel Club (Hamburg)

– Beeindruckendste Live-Show: Deichkind

– Spannendste Idee / Kampagne: Plus 1 – Refugees Welcome

Schreibe einen Kommentar