Nelly – Karriere, Leidenschaft und neue Vorwürfe

Seine Songs treffen die Fans direkt ins Herz: Lyrics, Rhythmus und Melodie bilden eine (fast) perfekte Einheit. Die Sprache stammt direkt von der Straße, einfach und klar, und gerade deshalb voll Emotion. Zusammen mit Kelly Rowland räumte Nelly 2002 so richtig ab, ihr gemeinsamer Song “Dilemma” erreichte weltweit mehr als 7,6 Millionen Verkäufe.  Doch zu diesem Zeitpunkt war der Ausnahme Rapper bereits vom Erfolg verwöhnt, denn schon sein Debütalbum “Country Grammar” war zwei Jahre zuvor sehr erfolgreich.

Aber was steckt hinter der coolen Fassade?

Peter Shapiro als international agierender Konzert-Promoter und Journalist bezeichnete Nelly einst als “einen der größten Stars des neuen Millenniums”. Recht könnte er haben, geht doch auch hierzulande alle paar Minuten einer seiner Songs über den Äther – und eine CD über den Tresen.

Doch hinter den Kulissen verbirgt sich eine empfindliche Seele: Nelly, mit bürgerlichem Namen Cornell Iral Haynes Jr., macht keinen Hehl aus seiner kriminellen Vergangenheit und daraus, dass viele seiner alten Freunde ein schlimmes Ende nahmen. Doch die Zeiten als Drogendealer sind längst vorbei, geblieben ist eine tiefe Leidenschaft, für das Gute zu kämpfen und damit die Fehler einer allzu stürmischen Jugend ein bisschen auszugleichen.

Einem tiefen Sturz folgte also ein echter Höhenflug, der sich nun sogar noch auf andere Menschen positiv auswirkt. Letzteres gilt übrigens auch für seine Musik, die durch ihre emotionale Tiefe schon so viele Seelen berührte.

Geboren wurde Nelly 1974 in Austin, Texas, verweilte danach drei Jahre in Spanien, um anschließend in die USA zurückzukehren. Seit 1993 ist Nelly bereits im Musikgeschäft, er startete als Mitglied der Rapper-Band St. Lunatics. Die Solokarriere unter Republic/Universal begann sieben Jahre später.

Zwei Grammys glänzen inzwischen in seinem heimischen Regal, doch bis dahin war es zunächst ein weiter Weg. Seine Schulkarriere entwickelte sich eher schlecht als recht, mehrmals musste er die Bildungsstätte wechseln. Streitigkeiten und Straßenkämpfe prägten sein Leben in St. Louis, doch dann kam der Baseballsport in sein Leben.

Der junge Mann zeigte sich als echtes Talent im amerikanischen Nationalsport und erhielt sogar Angebote von Profi-Mannschaften. Das Musikerherz erwies sich jedoch als stärker, statt also ein Baseballteam auf die Höhen des Erfolgs zu begleiten, tat Nelly sich mit Rapper-Freunden zusammen, um die besagte Band zu gründen.

Solche Doppelbegabungen sind selten, für Nelly wurde eine seiner Fähigkeiten zum rettenden Anker im Sturm. Mit seinen ersten Alben, insbesondere dem zweiten “Nellyville” von 2002 und dem Nummer-eins-Hit “Hot In Herre” wurde er mega-erfolgreich.

Und noch eine dritte Leidenschaft schält sich bei genauerer Betrachtung seiner Biographie heraus: das Pokerspiel. Dies verwundert kaum, stellte Nelly doch bereits die für erfolgreiches Pokern benötigte mentale Stärke unter Beweis – und auch das allseits bekannte Pokerface steht ihm mit Sicherheit gut zu Gesicht.

Bei der World Series of Poker tauchte der Rapper dann auch wenig überraschend am Pokertisch auf, aber letztlich gewann nicht Nelly das Turnier, sondern der Kanadier Jonathan Duhamel, der damit für sein Land Geschichte schrieb. Die Moral von der Geschichte: Niemand kann in allen Disziplinen perfekt sein. Zu Nellys Image passt der Hang zum fesselnden Kartenspiel allerdings hervorragend, vielleicht werden wir ihn irgendwann mal wieder dabei beobachten dürfen.

Auch als Schauspieler auf der großen Leinwand war der Künstler bereits zu sehen, sein Debüt gab er 2001 mit dem Film “Snipes”. Nelly startete mit nichts weniger als der Hautprolle und setzte diesen Weg 2005 in “Spiel ohne Regeln” fort. Seinen Song “Fly Away” brachte er im Soundtrack des letztgenannten Films unter, die bekannte Zeitschrift TV-Spielfilm urteilte mit Begeisterung: “rasant, schräg, hoher Spaßfaktor”.

Vielleicht gehört Nelly doch dem seltenen Typus Mensch an, dem fast alles gelingt. Immerhin entwarf er auch ein eigenes Sportschuhmodell namens Air Derrty für die Firma Nike, brachte einen Energy-Drink namens Pimp Juice heraus und gründete in Eigenregie gleich mehrere Firmen wie Vokal und Derrty Entertainment.

Dass Nelly eines Tages die Langeweile packen sollte, erscheint damit kaum möglich, zudem er sich auch noch seiner sportlichen Vergangenheit erinnerte und das Basketballteam Charlotte Hornets unter seine Fittiche nahm. Nun steht er also auch noch Seite an Seite mit einem Ausnahmesportler wie Michael Jordan, der neben Robert L. Johnson ebenfalls Eigentümer der Hornets ist.

Musikalisch ist hoffentlich auch bald wieder etwas von Nelly zu hören, nachdem sein letztes Album “M.O.” bereits 2013 erschien. 2015 hat er die Single “The Fix” veröffentlicht, 2016 gab es noch ein Feature auf dem Song “Millionaire” von Cash Cash. Seitdem nichts mehr.

Aktuell sieht er sich mit Vorwürfen von Vergewaltigung und sexueller Nötigung von zwei Frauen aus England konfrontiert und hat darauf mit Gegenklagen reagiert, da die Vorwürfe unbegründet seien. Bereits letzten Herbst wurde er verhaftet wegen Vergewaltigungvorwürfen gegen eine Frau namens Monique Greene. Es kam jedoch zu keiner Anklage.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest ihn dir merken oder als Favorit für deine Charts markieren? Werde einfach MusikBlog-Mitglied und klicke auf Mein Favorit. Auf der Mein MusikBlog-Seite findest du alle deine Favoriten und kannst sie dort sortieren.