Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

17 − 10 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Metallica würdigen Lemmy Kilmister von Motörhead

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Ganze acht Jahre nach “Death Magnetic” (2008) lieferten Metallica erst 2016 mit “Hardwired… To Self-Destruct” ihr zehntes Studioalbum, das “als 77-minütiges Doppelalbum [den Anschein macht] an Umfang wettmachen zu wollen, was es [den Fans] an Wartezeit auferlegt hatte”, so die MusikBlog Rezension.

Hardwired (Official Music Video)

"Hardwired…To Self-Destruct" – Available Everywhere November 18 http://talli.ca/htsd-news

Gepostet von Metallica am Donnerstag, 18. August 2016

Anlässlich des vierten Todestages von Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister twitterte die 1981 in Los Angeles gegründete Metal-Band nun Aufnahmen, die den verstorbene Sänger gemeinsam mit Metallica zeigt, wie sie im September 2009 den Motörhead-Klassiker “Too Late Too Late” performten.

Begleitet wird der Post von den Worten “We miss you, Lemmy…”.

Lemmy Kilmister verstarb am 28. Dezember 2015 in seiner Wohnung in L.A. an einer Prostatakrebserkrankung, nachdem dem Sänger zuvor zu seinem 70. Geburtstag Tumore im Kopf- und Nackenbereich diagnostiziert wurde.

Kilmister wurde auf dem Forest Lawn Memorial Park in Hollywood beigesetzt.

Lemmy, you are one of the primary reasons this band exists. We are forever grateful for all of your inspiration. Rest In Peace.Endless Love & Respect, Metallica

Gepostet von Metallica am Montag, 28. Dezember 2015

Gegenüber dem Kerrang! verriet Metallica-Frontmann James Hetfield, dass Lemmas Tod ihn “ziemlich verstört [habe], als er vorbeiging, [denn er] sah ihn als eine unsterbliche Männerstatue” an:

“I was pretty distraught when he passed. My vision of him was as a statue of a man that was immortal. When he passed it scared me, like, ‘where’s our captain now?’ He’s been a godfather to us. There’s no doubt that without him there wouldn’t be a Metallica.”

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.