Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Matt Berninger (Credit Jeff Salem)

Matt Berninger – Distant Axis – Neues Video

Zusammen mit The National veröffentlichte Matt Berninger zuletzt “I Am Easy To Find” (2019) als Nachfolger von “Sleep Well Beast”  (2017).

Nach acht gemeinsamen Studioalben wird es nun Zeit für eine Platte im Alleingang, dachte sich wohl der Frontmann und kündigte vor wenigen Wochen sein Solo-Debütalbum an, welches von Booker T. Jones produziert wurde.

“Serpentine Prison” nennt sich das Werk und erscheint am 2. Oktober über Book Records, Berningers und Jones eigenem Imprint bei Concord.

Als Unterstützung holte sich der Sänger laut eigener Aussage “20 der brillantesten Musiker und einige der coolsten Leute, die [er kennt]” mit ins Studio.

Gemeint sind unter anderem Kollegen wie Gail Ann Dorsey, die für ihre langjährige Arbeit mit David Bowie bekannt ist, oder Matt Barrick und Walter Martin, ehemalige Bandmitglieder von The Walkmen und Jonathan Fire*Eater.

Als ersten Vorgeschmack auf die anstehende Solo-LP erschien zeitgleich mit der Albumsankündigung bereits der Titeltrack inklusive dazugehörigem Musikvideo.

Nun folgt mit “Distant Axis” ein zweiter Vorbote, der in Begleitung eines Videoclips kommt, erneut entstanden in Zusammenarbeit mit Matts Bruder Tom Berninger und Chris Sgroi.

Über den neuen Track sagt Berninger, dass er aus einem Demo von Walter Martin entstand. Die Musiker lernten sich vor 15 Jahren kennen, als “The National Support für The Walkmen in ein paar beschissenen Clubs im amerikanischen Südosten waren”.

Demnach habe Matt auf dieser Tour eine Menge darüber gelernt, wie “man in einer Band sein kann, ohne dabei sein Leben zu ruinieren”:

“On that tour, I learned a lot about how to be in a band without ruining your life […] Walt and I have stayed friends, and about three years ago we started passing ideas back and forth. [‘Distant Axis’ is] about falling out of touch with someone or something you once thought would be there forever.”

Schreibe einen Kommentar