Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Courtney Barnett (Credit Marcelle Bradbeer)

Courtney Barnett – Konzert in Melbourne

Courtney Barnett veröffentlichte knapp drei Jahre nach „Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit“ (2015) mit „Tell Me How You Really Feel“ (2018) dessen Nachfolger auf Marathon Artists und bot laut MusikBlog Review damit ein Gefühls-Auf-und-Ab, das authentisch und gelungen eingefangen ist:

„Versagens- und Verlustängste wollten verarbeitet werden, aber genauso regiert immer noch ein kleines schelmisches Kind in Barnett, das Freiheit, Spaß, Witz und Spitzfindigkeiten will. Ein solches Gefühlskonvolut in ein Album zu packen ist eine große Herausforderung.“

Da Live-Konzerte in den letzten Monaten keine Option waren, spielte Barnett stattdessen eine Reihe von Streaming- und Broadcast-Shows.

So veranstaltete die australische Sängerin zum Beispiel ein Instagram-Live-Event mit Beiträgen von Sharon Van Etten, Sheryl Crow und Nathanial Rateliff oder nahm gemeinsam mit Phoebe Bridgers und einem Gillian-Welch-Cover an der diesjährigen online Ausgabe des Newport Folk Festivals teil.

Darüber hinaus beteiligte sie sich noch neben Kolleg*innen wie Amyl And The Sniffers, Kathleen Hanna, Palehound oder KO Newborn an einer neuen Kompilation, die als Reaktion auf die mehrfachen Vorwürfe sexuellen Fehlverhaltens gegen das inzwischen aufgelöste Label Burger Records entstand.

„Hands Off!“ nennt sich die Songsammlung mit insgesamt 22 Tracks und erscheint am 1. Dezember als Kassette über Tapehead City. Dem Anlass entsprechend werden alle Erlöse an Organisationen gespendet, die „sich auf die Stärkung junger Frauen konzentrieren“.

Nach über 100 Tagen Lockdown unter den strengen Coronavirus-Bestimmungen von Melbourne kündigt Barnett nun mit „From Where I’m Standing“ ihr erstes Live-Konzert seit den Fundraising-Shows für die Bekämpfung von Buschbränden im Januar an.

Begleitet von ihrer kompletten Live-Band wird die Sängerin am 17. Dezember um 20.00 Uhr GMT im Royal Exhibition Building mit bereits bekannten Stücken und auch neuen Kompositionen auftreten.

Das Gebäude ist eines der Wahrzeichen Melbournes und erhielt als erstes Gebäude überhaupt in Australien den Status eines UNESCO-Weltkulturerbes.

Schreibe einen Kommentar

Enable Notifications    OK No thanks