Kanye West – Emmanuel – Sunday-Service-Choir-EP

Kanye West kündigte eigentlich im Juli dieses Jahres ein neues Album als Nachfolger von „The Life Of Pablo“ (2016), „Ye“ (2018) und „Jesus Is King“ (2019) an: „Donda“ sollte die nach seiner verstorbenen Mutter benannten Platte heißen und war ursprünglich für eine Veröffentlichung am 24. Juli geplant.

Zwar bestätigten mittlerweile bereits Rapperkollegen wie Pusha T oder Consequence eine Zusammenarbeit mit West und beschrieben das kommende Werk als „fire“, ein Release sowie nähere Informationen stehen bislang allerdings noch aus.

Dem Wall Street Journal zufolge, habe Kanye im März dieses Jahres aber bereits 20 neue Songs in Cabo San Lucas in Mexico aufgenommen, bevor er aufgrund der Corona-Pandemie zusammen mit seiner Familie zurück nach Wyoming reisen musste.

Die Vermutung liegt daher nahe, dass es sich hierbei um die Albumtracks der angekündigten LP handelt. Neben der bereits erschienenen Single „Wash Us In The Blood“ featuring Travis Scott sollen demnach auch „Donda“ und „Believe What I Say“ Teile des neuen Ye-Albums sein. Zu beiden twitterte West bereits Teaservideos.

Es folgte kürzlich zudem der Song „Nah Nah Nah“, den der Rapper aus Atlanta als Titellied seiner Präsidentschaftskampagne vorstellte, allerdings nicht weiter erläuterte, ob es sich hierbei um einen Track vom neuen Album handelt.

Nachdem er bereits zu Weihnachten letzten Jahres überraschend das Album „Jesus Is Born“ (2019) von einem von ihm selbst gegründeten Gospelchor veröffentlicht hat, meldet sich Kanye West nun pünktlich zum diesjährigen Fest erneut mit einer unangekündigten EP vom Sunday Service Choir zurück:

„Emmanuel“ nennt sich das Minialbum und umfasst insgesamt fünf Songs, die von „alter und lateinamerikanischer Musik“ inspiriert wurden.

West produzierte die EP höchstpersönlich und beschreibt sie in einem Statement als „Feier des Wunders der Geburt Jesu Christi“. Neben einem christlichen Gebet im Track „Requiem Aeternam“ ist auch eine Interpretation der Hymne „Gloria“ enthalten.

Kim Kardashians Ehemann wurde übrigens vor kurzem von der Music Week zum meistgesuchten Künstler auf Google im Jahr 2020 in Großbritannien gekürt. Unter die Top 10 haben es außerdem noch Kolleg*innen wie Grimes, Bugzy Malone oder Sarah Harding von Girls Aloud geschafft.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir machen keine Bannerwerbung und unsere Artikel sind frei für alle zugänglich. Um unsere Redaktion zu finanzieren, sind wir auf die Unterstützung unserer Leser*innen angewiesen.

Willst auch du uns als Mitglied mit einem kleinen monatlichen Beitrag unterstützen?