Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Julien Baker (Credit Alysse Gafkjen)

Julien Baker – Hardline – Neues Video

Julien Baker veröffentlichte knapp zwei Jahre nach ihrem Debütalbum „Sprained Ankle“ (2015) mit „Turn Out The Lights“ (2017) ein Nachfolger, bei dem die erste Auffälligkeit laut MusikBlog Review im Sound liegt, denn „der ist hörbar in die Breite gewachsen. Die Produktion fällt kristalliner und die Dynamik durchdachter aus als zuvor. Mit Lo-Fi hat das nichts mehr zu tun.“

Nachdem sie zuletzt neben ihren boygenius-Bandmates Phoebe Bridgers und Lucy Dacus Musikerkollegin Hayley Williams auf ihrem Solo-Debütalbum „Petals For Amor“ (2020) unterstützt hatte, kündigte Julien vor wenigen Monaten ihr drittes Studioalbum an:

„Little Oblivions“ nennt sich das neue Werk und erscheint am 26. Februar auf Matador.

Entstanden ist der „Turn Out The Lights“-Nachfolger in Bakers Heimatstadt Memphis in Tennessee mit dem Tontechniker Calvin Lauber sowie auch Craig Silvey, welcher in der Vergangenheit bereits mit Bands wie The NationalFlorence + The Machine oder Arcade Fire im Studio stand.

Während ihre ersten beiden Alben mit hauptsächlich Gitarre und Klavier zum Teil eher spärlich instrumentiert waren, wird die kommende Platte über mehr Bass, Drums, Synthesizer, Banjo und Mandoline verfügen, die die 25-jährige Sängerin größtenteils selbst eingespielt hat.

Als ersten Vorgeschmack gab es bereits den Track „Faith Healer“, der laut Julien als „eine sehr wörtliche Untersuchung der Sucht begann“ und als „ein Lied über die Laster […] wie sie sich in der menschlichen Erfahrung zeigen“, angesehen werden kann.

Nun erscheint mit „Hardline“ eine weitere Singleauskopplung vom kommenden Album, die in Begleitung eines dazugehörigen Animationsvideos von Joe Baughman kommt. Die Idee dazu stammt von Julien, die vor einigen Jahren begonnen hat, Souvenirs und Utensilien wie Flugtickets auf ihren Reisen zu sammeln und daraus irgendeine Art Kunstwerk schaffen wollte.

Also hat sie ein Haus und einen Van daraus gebaut, wollte dieses aber auch in ihre neue Platte einfliessen lassen. Nachdem sie Joe Baughmans Arbeiten gesehen hatte, hatte sie die Idee, ein Stop-Motion-Video zu machen, das so ähnlich war wie ihre kleinen Skulpturen. Hier seht ihr das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Enable Notifications    OK No thanks