Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Shame (Credit Sam Gregg)

Shame – Nigel Hitter – Neues Video

Shame veröffentlichten im Januar 2018 mit „Songs Of Praise“ ein Studioalbum, auf dem laut MusikBlog Review „alle Lieder […] mit eingängigen Melodien versehen [sind] und jeder Song gleichwertig ist und neben dem anderen steht“.

Knapp zwei Jahre später meldete sich die Band aus Süd-London im September letzten Jahres mit „Alphabet“, ihrer ersten neuen Musik zurück und Hannah Overton, Europa-Geschäftsführerin der Secretly Group, die auch das Label der Engländer leitet, bestätigte in einem Interview mit der Music Week, dass ein neues Album der Gruppe auf dem Weg sei.

Nun ist es bald soweit, denn in gut einer Woche erscheint am 15. Januar via Dead Oceans die neue Shame-LP „Drunk Tank Pink“, die es deutschlandexklusiv auch auf smoke Vinyl sowie auf limitiertem pink Vinyl geben wird.

In einem Statement verriet Frontmann Charlie Steen, dass die insgesamt 11 neuen Tracks von James Ford produziert wurden und thematisch die Stille behandeln, die die fünf Musiker verspürten, nachdem ihre Live-Shows aufgrund von COVID-19 abgesagt werden mussten.

Nach „Alphabet“ teilte die Band bereits weitere musikalische Eindrücke mit den Singles „Water In The Well“ und „Snow Day“. Nun folgt mit „Nigel Hitter“ der nächste Vorabtrack vom kommenden Album, der auf BBC1 Radio 1 mit Annie Macs „Hottest Record In The World” Premiere feierte und in Begleitung eines unter der Regie von Maxim Kelly entstandenen Musikvideos kommt.

Zu sehen sind die Bandmitglieder als neugierige Wissenschaftler verkleidet sowie altes Archivmaterial eines Forschungszentrums zur Entwicklung von Kindern, die mit Hilfe von Deepfake-Technologie zu „Nigel Hitter“ mitsingen.

Laut Sänger Charlie sei die neue Single „eines der lebenswichtigen Organe [des neuen Albums sowie auch] ein notwendiger Puls“, da sie sich unter anderem auf die alltäglichen Dinge konzentriert:

„‘Nigel Hitter‘ is one of the vital organs of ‘Drunk Tank Pink‘. A necessary pulse. Focused on daily routine, repetition, and how extraordinary any ordinary task seemed to me after coming home from touring. A world of percussion and joy lies within.“

Schreibe einen Kommentar