+++ Tocotronic +++

Am 27. August spielen Tocotronic auf dem Kunst!Rasen mitten in der Bonner Rheinaue, umgeben vom Grün des Stadtparks.

Das Sitzkonzert in der ehemaligen Hautpstadt steht unter dem Titel “The Hamburg Years”: Damit reist das Quartett zurück in die Bandgeschichte und führt durch eine Zeit, in der die Stadt im Norden das Epizentrum seines kreativen Schaffens war.

Zu hören wird ein Querschnitt durch die ersten sechs Alben Hamburger-Schule-Ikonen sein, der die Anfänge vor dem Umzug nach Berlin aufzeichnet.

Zuletzt brachte die Band um Dirk von Lowtzow 2020 die Best-Of-Compilation “Sag alles ab” heraus.

Das aktuelle Studioalbum von Tocotronic “Die Unendlichkeit” erschien 2018 via Vertigo und ist laut MusikBlog-Review eine autobiografische Chronik, die so vielseitig und tiefschichtig wie die Band selbst ist: “Von der adeloszent-musikalischen Unbekümmertheit bis zum dandyhaft-reifen Groove: Arne, Jan, Rick und Dirk ordnen die Songs in den Soundfarben der jeweiligen Epoche zu, und jeder Hörer kann seinen persönlichen Favoriten dieser Zeit darin erkennen.”

+++ Zusammen Leuchten Festival +++

Einen Tag später und weiter nördlich in Bonn steht mit dem Zusammen Leuchten Festival das nächste Open-Air-Event an.

Am 28. August steht das Gelände des Kulturgartens ganz im Zeichen von Indie, Pop, Electro, Hip-Hop und Kunst: Sieben Acts aus dem In- und Ausland sorgen selbst bei sitzendem Publikum für Euphorie unter freiem Himmel.

Da wären etwa die Stuttgarter Soul-Rocker RIKAS, Rapper Mädness aus Darmstadt, das Chemnitzer Indie-Pop-Trio Blond oder CHILDREN aus Berlin.

Letztere veröffentlichten 2020 ihr drittes Album “Hype” via Grönland, das laut MusikBlog-Review ein entspanntes, leichtfüßiges Elektro-Pop-Werk mit Hooks und Ohrwürmern am laufenden Band ist: “Wahlweise auf Deutsch oder Englisch tänzeln sich CHILDREN durch ein watteweiches Labyrinth aus luftig lockerer Leichtigkeit und liebreizender Melancholie.”

Abseits der Hauptbühne versprechen die Veranstalter ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Theater, Kunst und Performances.

+++ Wolfgang Pérez +++

Weiter geht es in Köln: Wolfgang Pérez spielt am 31. August im Bumann & SOHN.

Zuvor noch als Keyboarder in der Kölner Indie-Pop-Band GOLF aktiv, verließ der Multiinstrumentalist die deutsprachigen Pop-Gefilde, um einen eklektischen, kosmopolitanischen Mix aus LoFi, Welt- und Filmmusik, Art-Pop und Wohlfühlmomenten in die Ohren und auf die Bühnen der Welt zu bringen.

Seine erste Single “Who Cares Who Cares”, die auch der Titeltrack und die erste Auskopplung aus seinem am 27. August über Fun In The Church erscheinenden Debütalbums ist, kommt direkt als erster locker-leichter Vorbote mit akustischem Pop, leichten Bossa-Nova-Anleihen und sonnigen Vibes an, der zuweilen in beißenden Jazz-Melodien mündet.

Im Vorprogramm ist die Pianistin Kat Kit aus dem Ruhrgebiet zu hören.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login