+++Tim Jaacks+++

Los geht es mit einem unserer MusikBlog-Newcomer: Am 7. September spielt Tim Jaacks auf dem Schrødingers Open Air, veranstaltet von der Astra Stube.

Nach acht Jahren als einsamer Singer-Songwriter holte sich der Hamburger für sein 2020er Debütalbum “Die Zeit wird niemals reif” eine Band zu sich auf die Bühne.

Damit vollzog der Sänger den Wechseln von akustischen Solo-Songs zu emotionalem Indie-Pop mit herzergreifenden Texten auf Deutsch und dem harmonischen Einsatz sowohl von akustischen, als auch elektrischen Gitarren.

Im April spielte Jaacks mit seiner vierköpfigen Band im Vorfeld eines Streaming-Konzertes ein Session-Video zu seiner Single “Mehr als nur den Trostpreis” ein.

+++Draussen im Grünen+++

Im Musikpavillon Planten un Blomen geht es weiter mit Live-Musik unter freiem Himmel: Die Konzertreihe Draussen im Grünen läuft noch bis Ende September.

Bis auf der Freilichtbühne Schluss ist, gibt es allerdings noch einige echte Highlights zu sehen und – vor allem – zu hören.

Am 11. September tritt etwa Singer-Songwriter Enno Bunger auf, einen Tag später feiern Itchy mit einem Hybriden aus Akustik-Konzert und Lesung ihr 20-jähriges Bestehen.

Auch das Kölner Pop-Duo Klee, Liedermacherin Alin Coen und Sophia Kennedy spielen beim Draussen im Grünen. Letztere veröffentlichte im Mai ihr aktuelles Album “Monsters“, das laut MusikBlog-Review ein genauso eigensinniges, wie faszinierendes Pop-Werk ist: “Hier zelebriert eine talentierte Künstlerin ihre musikalische Unangepasstheit.”

+++Blond+++

Vergangene Woche haben sie noch auf dem Bonner Zusammen Leuchten Festival die verschrobenen Entertainment-Multitalente gemimt, am 27. September geht es für Blond ins Hamburger Knust.

Für seine Tour bringt das Chemnitzer Trio seinen recht unangepassten Mix aus Glam-Rock, Elektro-Punk und allgemein anarchistischer Varieté-Show in die Stadt im Norden.

Auf dem Debütalbum “Martini Sprite” von 2020 thematisiert die Band die wildesten Aspekte, nichts ist zu persönlich oder tabu.

Spinat zwischen den Zähnen, Menstruationskrämpfe, Dating-Apps und Macho-Schweine – die Band bestehend aus den beiden Kummer-Schwestern Nina und Lotta und dem Multiinstrumentalisten Johann Bonitz singt, rappt und macht Aerobic darüber, wie es ihr beliebt.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.