MusikBlog - Entdecke neue Musik

Franz Ferdinand – Billy Goodbye – Neues Video

Franz Ferdinand haben die neue Single “Billy Goodbye” mit dem dazugehörigen Video herausgebracht. Mit der Veröffentlichung der Single kündigten die Schotten die Best-Of-Compilation “Hits To The Head” an, die am 11. März 2022 via Domino erscheint.

Auf dem Album sammeln die Indie-Rocker sowohl Hits, als auch persönlich bedeutende Songs ihrer bisher sieben Studioalben zwischen 2004 und 2018. “Billy Goodbye” ist dabei einer der beiden neuen Tracks, die auf “Hits To The Head” enthalten sind.

Das aktuelle Album “Always Ascending” erschien vor drei Jahren und ist laut MusikBlog-Review mit seinem Elektro-Indie-Pop für langjährige Fans nicht unbedingt die Lieblingsplatte der Band: “Das neue Antlitz von Franz Ferdinand gefällt erst auf den zweiten Blick, Puristen unter ihren Anhängern eventuell nicht einmal auf diesen.”

Über die Auswahl und Reihenfolge der Songs für ihre Kompilation machte sich die Band laut Frontmann Alex Kapranos viele Gedanken: “Es ist dasselbe, als würde man eine Setlist für ein Festival schreiben: Du willst die Songs spielen, von denen du weißt, dass die Leute sie hören wollen. Das sind offensichtliche Singles, aber auch Songs, die der Band und dem Publikum viel bedeuten.”

Allgemein liegen dem Sänger Best-Of-Platten seit seiner Kindheit am Herzen: “Ich habe Freunde, die glauben, dass man kein echter Fan ist, wenn man eher ein Best-Of als ein Album besitzt. Das sehe ich nicht so. Ich denke an die Plattensammlung meiner Eltern als Kind und bin so dankbar, dass sie Bowies ‘Changes’ oder ‘Rolled Gold’ von den Rolling Stones hatten. Diese LPs waren mein Einstiegspunkt.”

Nachdem Gitarrist Nick McCarthy die Band 2016 aus familiären Gründen verließ, stieg im Oktober auch Schlagzeuger und Gründungsmitglied Paul Thomson nach 19 gemeinsamen Jahren aus. An seiner Stelle nahmen Franz Ferdinand die schottische Schlagzeugerin Audrey Tait auf.

In “Billy Goodbye” findet das Quintett wieder mehr zu seiner Gitarrenlastigkeit zurück: Nur zwischenzeitlich wird der äußerst tanzbare und funkige Indie-Rock durch leichte Synth-Einschübe und elektronische Verzerrungen unterbrochen.

Im dazugehörigen Schwarzweiß-Video spielt die Band den Song in einem hellen Studio, umringt von wilden und tanzenden Charakteren wie weinenden Groupies, alten Männern in Anzügen und Zirkusmenschen.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login