Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

zehn − 8 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Life In Film – Here It Comes – Emotionen und Energie

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Über 15.000 Fans auf Facebook bei gerade mal zwei EP Releases auf der eigenen Internetseite. Darf ich vorstellen? Das sind Life In Film! Obwohl die britische Indierock-Band bis jetzt kein einziges Album veröffentlicht hat, feiern sie große Erfolge, spielen vor ausverkauftem Publikum in Großbritannien und sind der neueste Schrei für Indie-Nerds unter uns. Mit ihrer allerersten Platte stehen die vier Jungs nun in den Startlöchern und brüllen laut: „Here It Comes“.

Samuel Fry, Edward Ibbotson, Dominic Sennett und Micky Osment sind die jungen Burschen, um die es sich heute handelt. Das Quartett entstand schnell, nachdem Frontmann Samuel nach seiner Studienzeit in Bournemouth nach London zurückkehrte und seinen alten Schulfreund Edward traf. Eines war schnell klar: Die beiden wollten zusammen Musik machen. Schnell fanden sich auch die restlichen zwei ein und hatten nur ein Ziel vor Augen, Musikgeschichte schreiben!

Mit den veröffentlichten Singles „The Idiot“ und „Needles and Pins“ war es dann um sie geschehen. Die Leute wollten mehr hören und die Jungs fanden ihre Leidenschaft in der Musik. Zahlreiche Auftritte und eine Performance bei der Eröffnung zur Vogue’s Fashion Night Out kamen da gerade rechtzeitig. Und zum krönenden Erfolg darf natürlich nicht die lang ersehnte Langspielplatte fehlen. Also ging es schnell auf ins Studio.

Aufgenommen wurde „Here It Comes“ mit Erfolgsproduzent Stephen Street. Der aus Hackney im Osten Londons stammende Musikliebhaber brachte schon die ein oder anderen große Namen unter das Volk und produzierte unter anderem für The Smiths, Morrissey oder Blur. Nun aber waren Life In Film am Zug. Was anderes soll man da bloß erwarten als ein gigantisches Indie-Meisterwerk?

Life In Film und „Here It Comes“ klingt nach Frühling, Freiheit und Jugend. Genau passend zum Frühlingsbeginn bereichern die Jungs uns mit guter-Laune-Musik, schillernden Gitarrenriffs und einem unverwechselbaren britischen Akzent. Ob „Are You Sure?“, „Alleyway“ oder „I’m Sorry, I Didn’t Know What To Do“ – mitsingen und -tanzen ist hier vorprogrammiert. „Here It Comes“ ist eine Platte voller Emotionen und Energie. Man spürt schon fast die Dringlichkeit, Life In Film jedem vorzuspielen und sich „Needles And Pins“ auf der nächsten Indie-Party im Szene-Club beim DJ zu wünschen.

Wer sich Life In Film aber zukünftig nicht nur beim DJ des Vertrauens wünschen möchte, sondern das Quartett auch mal live erleben will, hat voraussichtlich im Herbst in Deutschlands dazu die Möglichkeit. Wir sagen nur: Top!

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.