Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Terrorgruppe (Credit Philipp Virus)

Terrorgruppe – Der Maximilian – Kreuzberger Nächte

15. Januar 2016. Das neue Album der Terrorgruppe, erscheint: „Tiergarten“. Die Kritiken überschlagen sich. Vor Wut? Vor Freude? Aus sportlichem Eifer? Arthur Schopenhauer: „Dass uns der Anblick der Tiere so sehr ergötzt, beruht hauptsächlich darauf, dass es uns freut, unser eigenes Wesen so sehr vereinfacht vor uns zu sehen.“ Jello Biafra: „Punk is not dead. Punk will only die when corporations can exploit and mass produce it.“ Hey ho, let’s go:

Was lernen wir?

1) Ein hohes Kleinod ist der gute Name. Heißt der Regisseur von „Maximilian“ tatsächlich Philipp Virus? Und wurde Darstellerin Luise Fuckface wirklich so von ihren lieben Eltern getauft? Antwort: Nö und nope. Willy Skakespeare: „Was uns Rose heißt, wie es auch hieße, würde lieblich duften.“ Maximum Chillout: Foals.

2) Warum kompliziert, wenn’s auch einfach geht? Der goldene Airbrush-Oscar für Spezial Effekte geht an die animierten Krakel-Zeichnungen von Terrorgruppe-Gitarrist Johnny Bottrop. Und an den aufwendigen Mix aus Real- und Trickfilm. Walt Disney: „Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“ Wabbel-Wesen-Alarm: Panda Bear.

3) Kunst kommt von Können. Den Lars-von-Trier-Gedächtnis-Bembel für die ulkigste Geburtsszene eines ausgewachsenen Mannes geht an „Maximilian“-Darsteller Alexander Wipprecht. Roadrunner: „Miep! Miep! Die sondersame Blub-Geburt: Nova Heart.

4) Wie sangen schon die Dead Kennedys? „I like short songs“. Denn in der Kürze liegt die Würze. Und was in 3 Minuten nicht erzählt ist, wird auch in 30 Minuten nicht besser. Kurz und zack: And The Golden Choir.

5) Gentrifizierung – der urbane Klassiker des Grauens. Terrorgruppe zeigen auf einfühlsame Weise wie aus einem harmlosen süddeutschen Bürger ein rücksichtsloser Berliner Mieterverdränger werden konnte. Alexander Kluge ahoi! Mutter-Teresa-Orden in silber? Oder doch nur Deutscher Filmpreis? Gebrüder Blattschuss: „Kreuzberger Nächte sind lang, Kreuzberger Nächte sind lang, Erst fang sie ganz langsam an, Aber dann, aber dann.“ Nachtgedanken: Ceremony.

Terrorgruppe live:

23.01.2016 Bischofswerda, Eastclub
29.01.2016 Berlin, Astra
04.02.2016 München, Technikum
05.02.2016 AT-Wien, Arena
06.02.2016 Schweinfurt, Alter Stadtbahnhof
10.02.2016 Rostock, M.A.U. Club
11.02.2016 Hamburg, Knust
12.02.2016 Münster, Skaters Palace
13.02.2016 Braunschweig, B58 (Ausverkauft)
18.02.2016 Jena, Kassablanca
19.02.2016 Wiesbaden, Schlachthof
20.02.2016 Köln, Underground
21.02.2016 Chemnitz, Atomino
25.02.2016 Bielefeld, Forum-Kamp
26.02.2016 Kiel, Pumpe
27.02.2016 Bremen, Schlachthof
03.03.2016 Stuttgart, Im Wizemann
04.03.2016 CH-St. Gallen, Kugl
05.03.2016 CH-Solothurn, Kulturfabrik Kofmehl
06.03.2016 AT-Innsbruck, Hafen
08.03.2016 Tannheim – Egelsee, Club Schwarzer Adler
09.03.2016 Nürnberg, Hirsch
10.03.2016 Straßkirchen, Plutonium Klub
11.03.2016 AT-Linz, Posthof
18.03.2016 Leipzig, Werk 2
19.03.2016 Essen, Turock
20.03.2016 Koblenz, Circus Maximus

Schreibe einen Kommentar