Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

zwölf − eins =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Pet Shop Boys – 20-Something – Boyz in the Hood

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Zick Zack! Ritsch Ratsch! Sekt und Selters aus der Badewanne! Die aktuelle Scheibe der Pet Shop Boys heißt immer noch „Super“ und tummelt sich quietschvergnügt in den internationalen Charts. Rudi Carrell: „Unmöglich! Selbst für einen Zielcomputer!“ Da können Single, Tour und neues Video doch nicht weit sein, oder? René Descartes: „Alles was lediglich wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch.“ Film ab.

[iframe id=“//scache.vevo.com/assets/html/embed.html?video=GBWWP1602010&autoplay=0″]

Was lernen wir?

1) Wie fanden die Pet Shop Boys zu „Super“-Regisseur Gavin Filipiak? Ganz einfach. Durch sein Musikvideo zur Coverversion des Pet Shop-Klassikers “West End Girls” von der US Hispano-Goth-Band Prayers. Oscar Wilde: „Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung.“ Das doppelte Lottchen: Radiohead.

2) Das Leben ist kein Ponyhof. Das merkt auch der Protagonist von „20-Something“, der nach seinem Aufenthalt im Knast wieder in die harte Realität von Sherman Heights, San Diego entlassen wird. Und was findet er da? Seine schwangere Freundin, zwei Kinder, horrende Schulden und wenig Mitgefühl. Ursula von der Leyen: „Gerechtigkeit betrifft immer zwei Seiten: den, der es bezahlt, und den, der es bekommt.“ Bombenhagel und Granaten: Samy Deluxe.

3) In der Kürze liegt die Würze. The Guardian: „Pet Shop Boys-Singles sind wie perfekte Kurzgeschichten.  Sie gewähren kurze Einblicke ins Leben, erscheinen und verschwinden wieder, bleiben aber hell und lange im Kopf zurück.“ Straight Outta Khabarovsk: Pussy Riot.

4) Wer fotografiert, hat mehr vom Leben. Freeman Patterson: „Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hünchensuppe.“ Spieglein, Spieglein an der Wand: Digitalism.

5) Gewalt ist keine Lösung. Trio: „Bumm Bumm! Immer wieder Bumm Bumm!“ Der verrückte Hutmacher: „Kein Wunder, dass du zu spät dran bist. Die alte Kartoffel geht ja 2 Tage nach.“ Blanker Busen und Kanone: Rihanna.

Pet Shop Boys live:

26.11.2016 – Leipzig, Arena Leipzig
27.11.2016 – Köln, Palladium Köln
30.11.2016 – Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
01.12.2016 – Berlin, Tempodrom
02.12.2016 – Frankfurt, Jahrhunderthalle Frankfurt

Tickets sind ab dem 13. Mai hier erhältlich.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.