Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

4 × 1 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Seward – Sweet Kick – Videopremiere

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Premieren-Alarm! Am 3. Juni macht es Puff! Die Erde öffnet sich. Gold, Silber und Überraschungseier plätschern vom Himmel. „Second Two: Chapter Home“, das dritte Album des spanischen Vierers Seward erscheint. Und ab sofort rotiert das Video zu „Sweet Kick“ im Äther. Lilian Harvey: „Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder.“

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/wF3N6Y_VD90″]

Was lernen wir?

1)  „Sweet Kick“ ist der erste Song, den Seward jemals live auf der Bühne runterrockten. Seward: „Nachdem wir den letzten Ton gespielt haben, hat niemand geklatscht. Es gab zwei oder drei Minuten Schweigen, Respekt und Spannung – reine Magie. Wir wussten nicht, dass das immer wieder bei unseren Shows passieren würde, dieser heilige Tanz aus Stille, Chaos, Harmonie und Krach…“ Space is the place: Alabama Shakes.

2) Das Video zu „Sweet Kick“ wurde von der Band im Kollektiv ausgeheckt. Ein wilder Schnappschuss-Reigen der persönlichen Art: Flamencospielende Bandmitglieder backstage in Brighton. Baseball-Action in der Tschechischen Republik. Hotelzimmer-Quatsch in Groningen. Spaziergänge durch Mexiko City. Seward: „Ihr könnt auch einige der Leute treffen, die wir sehr lieben: Unsere Familien und Freunde.“ Friede, Freude, Feierkuchen: Fraktus.

3) Tonforscher und Waschzettelschreiber fanden bei Seward Vergleichs-Partikel zu Radiohead, Tom Waits, Arcade Fire, Godspeed You Black Emperor und Jeff Buckley. Jean-Luc Godard: „Es ist sinnlos, scharfe Bilder zu produzieren, wenn man verschwommene Ideen im Kopf hat.“ Girls Gitarren und Godard: Hinds.

4) „Second Two: Chapter Home“ ist der Abschluss von Stewards Album-Trilogie. Die Saga begann mit „Home: Chapter One“ (2011) und wurde 2014 mit „Home Was a Chapter Twenty Six“ fortgesetzt. Professor Bunsenbrenner: „Das Weinfass, das Frau Weber leerte, verheerte ihre Leberwerte.“ Blanker Busen und Kanone: Rihanna.

5) Matt Pence (American Music Club) war Mixmeister im Studio. Mit ihm hatten Seward schon in der Vergangenheit viel Spaß: „Er war schon immer Teil der Band. Er hat’s wirklich drauf. Er ist ein Wissenschaftler – toll!“ Auf ins Getümmel: LUH.

6) Ende gute, alles Bums. Angriff der Laser-Katzen: Minor Victories.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.