Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

5 + neun =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Beginner feat. Gzuz & Gentleman – Ahnma – Kapierst Du das?

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Tofuschnitzel, Brutzelburger und dreimal schwarzer Kater! Die Beginner sind zurück. Und mit ihnen die Sinnflut. Läppische 13 Jahre nach „Blast Action Heroes“ fluppt am 26.8.2016 das neue Album „Advanced Chemistry“ in die Plattenläden. Da gibt’s kein Halten mehr!  „Geburtstag, Weihnachten und Ostern zusammen“ (Express). Wo soll das nur hinführen? Beispielsweise zum Klick auf die folgende Verknüpfung:

Was lernen wir?

1) Hi Hi History: Titelpate des neue Beginner-Albums ist das Heidelberger Hip Hop-Urgestein Advanced Chemistry („Fremd Im Eigenen Land“). Oscar Wilde: „Die einzige Pflicht, die wir der Geschichte gegenüber haben, ist, sie umzuschreiben.“ Die große Schwurbelei: Róisín Murphy.

2) Laut Duden, Zauberwürfel und Giga ist „Ahnma“ eine Slang-Version von „Erahne das mal.“, „Komm da mal drauf.” oder „Kapierst Du das?“. Und somit quasi die deutsche Fassung von „Check this out!“ Spliff: “ Komm steh auf, geh auf’s Parkett, schüttel was du hast, denn du bist kein Brett!“ Da fliegt mir doch das Blech weg: Yeasayer.

3) Ob Klingone oder Romulaner – Gäste sind immer willkommen. Neben den üblichen Verdächtigen aus dem wundersamen Reich des Hip Hop lächelt bei „Ahnma“ auch HSV-Fußball-Legende Uwe Seeler in die Kamera – siehe unser Screenshot mit Werder Bremen-Fan Jan Philipp Eißfeldt. HSV und Werder Bremen? Tja: Sport überwindet alle Grenzen. Gandalf der Graue: „Da brat‘ mir einer ’nen Storch!“ Friede, Freude, Feierkuchen: Fraktus.

4) Hamburg sieht auch in schwarz-weiß verflixt knuffig aus. „Ahnma“ wurde unter anderem im „Park Fiction“ auf St. Pauli gedreht, einem Kunstprojekt im öffentlichen Raum. Künstler und Park-Mitgründer Christoph Schäfer: „Es geht bei der kollektiven Wunschproduktion darum, neu zu bestimmen, was die Stadt ist, darum, ein anderes Netz über die Stadt zu legen, sich die Stadt anzueignen, überhaupt sich vorzustellen, wie es anders laufen könnte, und dann das Spiel nach anderen Regeln zu spielen.“ Die Wüste lebt: Weaves.

5) „Alle sind happy, denn der Testsieger rappt wieder“ (Beginner). Auf ins Getümmel: LUH.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.