R.I.P. Bud Spencer

MediaFriedhof 2016. Das Jahr der stillen Einkehr.

Nach David Bowie, Alan Rickman, Prince, Götz George und vielen mehr hat sich nun auch Carlo Pedersoli zur Ruhe gelegt.

Oder um es mit einem lieben Weggefährten zu sagen:

“Bud Spencer verteilt jetzt Backpfeifen im Himmel.”

Bud Spencer – Ein Berg von einem Mann.

Bud Spencer – Plattfuß. Mücke. Nilpferd. Bomber. Kumpel von Terence Hill. Linke oder rechte Hand des Teufels. Missionar außer Rand und Band.

Bud Spencer – Dank des gewieften Synchronstudios Rainer Brandt auch ein mächtiger Sprücheklopfer vor dem Herren.

Ewige Weisheiten:

“Ich glaub‘, mein Tintenfisch kleckert!”

“Hat dir eigentlich schon mal einer mit einem Vorschlaghammer einen Scheitel gezogen?”

“Wiedersehen, aber es eilt nicht!”

Bud Spencer – ein gern gesehener Gast bei MusikBlog:

MusikBlog, 20. August 2014:

Dauer-Themen der Popkultur: Beatles, Sex Pistols, Bud Spencer und „Star Wars“. Aus “Star Wars – Gerüchte um Originalfassungen.”

MusikBlog, 1. Januar 2016:

Wie schrieb schon der edle Dichter Bud Spencer auf seine Tupperdose? „Wohltätig ist des Feuers Macht, wenn sie der Mensch bezähmt, bewacht.“ Aus: “Prinz Pi – Die große Schmelze.”

MusikBlog, 27. März 2016:

Bud Spencer: „Der bevorstehende Untergang verdirbt den ganzen Spaß an der Dekadenz.“ Aus “Teho Teardo & Blixa Bargeld – Austern mit Senf.”

Bud Spencer 1929 – 2016.

“Marmor, Stein und Eisen bricht, aber mein kleines Fäustchen nicht!”

Prügel in Frieden.

 

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Dir hat der Artikel gefallen und du möchtest ihn dir merken oder als Favorit für deine Charts markieren? Werde einfach MusikBlog-Mitglied und klicke auf Mein Favorit. Auf der Mein MusikBlog-Seite findest du alle deine Favoriten und kannst sie dort sortieren.