Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Zola Jesus (Credit Jesse Draxler)

Zola Jesus – Neues Album

Geboren in Phoenix in Arizona nahm Zola Jesus, bürgerlich Nicole Hummel bzw. Nika Roza Danilova, bereits im Alter von 16 Jahren erste eigene Songs auf. Inspiriert wurde sie dabei unter anderem von Künstlern wie Lydia Lunch, Diamanda Galás, Throbbing Gristle oder Swans, wie es gegenüber dem Pitchfork heißt.

Gepostet von Zola Jesus am Donnerstag, 15. August 2019

Mittlerweile ging die US-amerikanische Indie-Pop-Musikerin schon mit Kollegen wie Fever Ray auf Tour und veröffentlichte bisher insgesamt vier EPs und fünf Studioalben, darunter “Taiga” (2014) und “Okovi” (2017). Mit Letzterem stellt Zola laut MusikBlog Rezension “einen Helfer für schwerste Stunden zur Verfügung”.

CD/LP/Digital available now: hyperurl.co/okovi

Gepostet von Zola Jesus am Freitag, 8. September 2017

Knapp drei Jahre später meldet sich die Sängerin nun mit einem neuen Album zurück.

“Live at Roadburn 2018” nennt sich das Werk, das es seit gestern auf ihrer offiziellen Bandcamp Seite gibt. Es ist das erste Live-Album von Jesus und wurde beim Roadburn Festival in den Niederlanden aufgenommen.

Ab 8. Mai wird es den Longplayer auch auf allen anderen gängigen Streaming-Portalen geben. Am selben Tag startet dann auch der Vorverkauf für die physische Ausgabe, die im Juni 2020 folgen soll.

Bandcamp verzichtet heute übrigens auf seine Umsatzbeteiligungen, um das auf der Website ausgegebene Geld direkt an die Künstler weiterzuleiten.

Hier vorab die kommende 12-Track-LP “Live at Roadburn 2018” im Stream:

Schreibe einen Kommentar