Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Adrianne Lenker (Credit Genesis Baez)

Adrianne Lenker – Anything – Neues Video

Knapp fünf Jahre ist es her, dass Adrianne Lenker an ihrem Umzugstag nach New York ihren späteren Bandkollegen Buck Meek traf und daraufhin Big Thief gründete. Gemeinsam mit ihrer Band veröffentlichte sie bisher insgesamt vier Studioalben, darunter „Capacity“ (2017), „U.F.O.F.“ (2019) und „Two Hands“ (2019).

Gepostet von Big Thief am Freitag, 20. März 2020

Lenker schreibt aber genau genommen schon seit ihrem achten Lebensjahr eigene Songs, wie sie in einem Interview mit Newsweek verriet. Mit „Stages Of The Sun“ (2006) präsentierte die ursprünglich aus Indianapolis stammende Musikerin ihr erstes Solo-Album bereits im Alter von nur 13 Jahren.

Es folgten „Hours Were The Birds“ (2014) und “Abysskiss” (2018), wobei die Songs auf letzterem laut MusikBlog Review „mit Bausteinen aus Americana-, Indie- und Kammer-Folk […] wirken, als wären sie in einem entgeisterten Kabarett aufgenommen worden.“

Gepostet von Adrianne Lenker am Mittwoch, 26. September 2018

Nachdem sie aufgrund der Corona-Pandemie vor einigen Monaten ausstehende Termine in Europa absagen und zurück nach Amerika reisen musste, zog sich die 29-jährige Sängerin in eine abgeschiedene Hütte in den Bergen im Westen von Massachusetts zurück, um Songs zu schreiben.

Gegenüber der Presse erklärte Adrianne diese Entscheidung wie folgt: „I grew really connected to the space itself […] the one room cabin felt like the inside of an acoustic guitar – it was such a joy to hear the notes reverberate in the space.“

Allem Anschein nach war der Rückzug eine gute Entscheidung, denn das Ergebnis präsentiert Lenker nun auf einem Doppel-Solo-Album, das am 23. Oktober auf 4AD erscheint.

Gepostet von Adrianne Lenker am Mittwoch, 2. September 2020

„Songs“ und „Instrumentals“ nennen sich die zwei neuen LPs und bestehen zum einen aus introvertierten Stücken, die einen klaren Einblick in Lenkers Seele geben („Songs“) und zum anderen aus einer Collage von Jam-Sessions, die ebenfalls in der Hütte entstanden sind („Instrumentals“).

Laut Waschzettel sind beide Alben miteinander verwoben und stehen dennoch für sich selbst. Sämtliche Aufnahmen sind zu 100% analog, denn es wurden keinerlei digitale Recording-Prozesse genutzt.

Als ersten Vorgeschmack gibt es mit „Anything“ die erste Singleauskopplung inklusive einem von Adrianne selbst gefilmten Musikvideo, das unter der Regie von Adam Gundersheimer entstand.

Schreibe einen Kommentar