My Morning Jacket – Drei neue Alben

My Morning Jacket veröffentlichten im Mai 2015 mit „The Waterfall“ ihr siebtes Studioalbum, auf dem laut MusikBlog Review „Prog-Rock beziehungsweise eine vollbärtige Schlaghosen-Anmutung alle zehn Songs [durchzieht], die mal in entrückter Tiefenentspannung daherkommen […] aber auch sehr slick, smooth und mit versteckten Funk-Rhythmus schon beinah tanzbar sind“.

Mit fünfjähriger Verspätung machte die Band aus Louisville im Juli dieses Jahres aus dem Werk ein Doppelalbum und präsentierte mit „The Waterfall II“ (2020) zehn Songs, die von den Sessions zum Vorgänger übrig geblieben sind und es damals nicht auf die LP geschafft haben.

Passend zum „Bandcamp Friday“, bei dem die Plattform am ersten Freitag jeden Monats für 24 Stunden lang auf die Kürzung des Umsatzes verzichtet, um Künstler und Label während der Pandemie zu unterstützen, meldeten sich Jim James & Co. nun mit gleich drei neuen Alben zurück.

Bei den Werken handelt es sich um Live-Alben, aufgenommen bei Konzerten in den Jahren 2005, 2006 und 2015 mit insgesamt 58 Tracks und einer Gesamtspieldauer von 349 Minuten, wie MMJ auf Instagram verraten.

Aktuell gibt es die Platten nur als digitalen Download auf Bandcamp zu erwerben. Ein physischer Release wurde bisher noch nicht bestätigt.

Enthalten sind der Auftritt am 10. November 2005 im Henry Fonda Theatre in Los Angeles, das Konzert am 12. November 2006 im Tabernacle in Atlanta sowie die Show am 6. August 2015 im Ascend Amphitheatre in Nashville.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.