Mitski hat gestern ihre neue Single “Love Me More” mit einem Musikvideo veröffentlicht. Sie ist Teil des neuen Albums “Laurel Hell”, das am 4. Februar erscheint.

Die neue, sechste Platte “Laurel Hell” folgt auf das 2018er Werk “Be The Cowboy“, das vor allem mit vielseitigem Songwriting und einer kompromisslosen Introspektive überzeugte. Der MusikBlog-Review sprach dazu eine klare Empfehlung aus:

“Selbstbewusste und ambitionierte Introversion, mit der musikalisch jeder etwas anfangen sollen könnte, der sich irgendwo in der Indie-Szene wohlfühlt. Im Garage-Rock, im Indie-Rock, dem Electronica oder Pop ist dann eigentlich auch egal.”

Die ersten Appetithäppchen des neuen Albums klingen ähnlich divers wie die Stücke aus 2018. “Working For The Knife” changiert zwischen Indie-Rock und Art-Pop , “The Only Heartbreaker” suhlt sich in dichtem 80s-Dance-Pop und “Heat Lightning” ist eine ätherische Ballade vor Orgel-Akkorden.

Mit “The Only Heartbreaker” hatte die Musikerin mit amerikanisch-japanischen Wurzeln schließlich “Laurel Hell” angekündigt, das am 4. Februar dieses Jahres über Dead Oceans erscheinen wird. “Love Me More” ist somit bereits die vierte Single der neuen Platte.

Für diesen Track winden sich nun melancholische Gesangsmelodien um einen sanften Beat, bevor die Synthesizer sich aus dem Soundbild schälen und in einen großen Refrain münden. In diesem gerät Mitski in nahezu dramatische Stimmlagen, wozu auch das anschließende pompöse Klavier-Arrangement passt. Über die Entstehungsgeschichte des Songs erzählt Mitski Folgendes:

“‘Love Me More’ went through the most iterations out of all the songs on the album. It’s been too fast, too slow, and at some point, it was even an old style country song. Finally, I think because we had watched The Exorcist, we thought of Mike Oldfield’s ‘Tubular Bells’ and experimented with floating an ostinato over the chorus. As we steadily evolved the ostinato to fit over the chord progressions, we began to hear how the track was meant to sound.”

Das zugehörige Musikvideo, für das Mitski mit Christopher Good kollaborierte, wurde im Dezember 2020 in Kansas City gedreht. Darin fährt Mitski mit einem Motorrad durch die Nacht, beobachtet dabei jedoch obskure Szenen mit Marionetten, einem Autounfall und einer ausgelassenen Ausdruckstanz-Session.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login