Für diese Website registrieren

16 − 2 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Metric – The Shade – Der bunte, böse Bilderberg

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Der 18. September 2015. Bekanntlich das Ende der Welt. Aber auch das Erscheinungsdatum von „Pagans In Vegas“, der neuen Langspielscheibe von Metric. Grund genug, das aktuelle Video der Band noch schnell aus den Tiefen des weltweiten Interwebs zu zerren. Bevor die Erde in einem putzigen Feuerball zusammenbricht. Heinz Stein: „Wenn schon Titanic – dann aber Luxusklasse.“

Die große MusikBlog-Video-Analyse (MuBloVidA)

Was passiert?

Die Band dudelt vergnügt auf einem sonnendurchfluteten Dach rum, während ein bunter Bilderberg über den Zuschauer hereinprasselt. Von meditativen Naturaufnahmen über böse Randale mit der Polente bis zu riesigen Müllbergen – alles dran, alles drin. Anke Maggauer-Kirsche: „Wir treiben die Welt in den Abgrund und rennen hinterher.“ Apocalypse Pow: Chemical Brothers.

Wie passiert’s?

Ein Mix aus amtlichen Performance-Videos punktiert von wilden Bild-Collagen mit gelegentlichen Loops und Wiederholern. Dr. phil. Jürgen Wilbert: „Schlimmes wird nicht dadurch besser, dass es noch Schlimmeres gibt.“ Jodeln im Atomschutzbunker: K.I.Z.

Warum passiert’s?

Metric-Sängerin Emily Haines: „Wir leben in einer Welt, in der wir von Bildern überflutet werden. Fotos, Videos und Grafiken durchdringen den ganzen Tag unser Bewusstsein. Das wollten wir in „The Shade“ einfangen: Mensch und Natur gefangen in Mustern aus Schönheit, Zerstörung und Zerfall.“ Warnzeichen Gen-Killer: Eliot Sumner.

Wohin geht die Reise?

Helmut Glaßl: „Die wahren Naturkatastrophen finden wir nicht in der Natur selbst, sondern in ihren künstlichen Nachbildungen.“ World gone mad: Carpenter Brut.

Was gehört ins Köfferchen?  

Schulterpolster, Casio-Keyboards, Depeche Mode-Single-Collection, weite Sackos mit verklebten Bügelfalten und ein lebensgroßer Plüsch-Ewok. Ernst Ferstl: „Hellseher wissen es bereits: Die gute alte Zeit wird in Zukunft noch älter und besser.“ Die Rache der Glücksbärchis: Gunship.

Führende Waschmaschinenhersteller sind der Meinung:

Kurt Tucholsky: „Wohin treiben wir? Wir lenken schon lange nicht mehr, führen nicht, bestimmen nicht. Ein Lügner, wer’s glaubt. Schemen und Gespenster wanken um uns herum – taste sie nicht an: sie geben nach, zerfallen, sinken um. Es dämmert, und wir wissen nicht, was das ist: eine Abenddämmerung oder eine Morgendämmerung.“ Frieden für Bratze: Frittenbude.

Metric live

17.10.2015 – München, Theaterfabrik
19.10.2015 – Hamburg, Große Freiheit
21.10.2015 – Berlin, Huxley’s
22.10.2015 –  Frankfurt, Batschkapp
23.10.2015 –  Köln, Kantine

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.