Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

dreizehn − 3 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

DIIV And Tomberlin – Words (Low Cover) – Neuer Song

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Nach ihrem Debütalbum „Oshin” (2012) und dessen Nachfolger „Is The Is Are” (2016) veröffentlichten DIIV im Oktober dieses Jahres mit „Deceiver” (2019) ihren dritten Longplayer auf Captured Tracks.

Deceiver is coming out this Friday via Captured Tracks.We will be touring in the US then in UK with European tour dates…

Gepostet von DIIV am Montag, 30. September 2019

Aufgenommen in Los Angeles ist das Album „nach einem langen Kampf mit der Sucht“ entstanden und kann deshalb auch als „ein Licht am Ende des Tunnels“ oder „eine Chance auf Erlösung“ in Bezug auf Nüchternheit bezeichnet werden, wie Frontmann Zachary Cole Smith in einem Interview mit The Know verriet.

Produziert wurde das Werk erstmals von einem außenstehenden Produzenten, und zwar Sonny Diperri, der bereits mit Bands wie My Bloody Valentine, Nine Inch Nails oder Protomartyr im Studio stand.

Im Zuge ihrer aktuellen Tour zum neuen Album machten die US-amerikanischen Indie-Rocker kürzlich Halt bei der Radiostation SiriusXM, um ein paar Tracks live bei der SiriusXMU Session zu spielen.

Für ihr Low-Cover „Words” vom Debütalbum „I Could Live in Hope” (1994) holten sich die Musiker aus Brooklyn Singer/Songwriterin Sarah Beth Tomberlin ans Mikrofon.

Die mittlerweile in Kentucky lebende Künstlerin unterstützte vor wenigen Monaten bereits Musikerkollegin Lucy Dacus bei ihrem Sufjan Stevens-Cover „Casimir Pulaski Day” auf dem diesjährigen Hopscotch Music Festival.

Tomberlin veröffentlichte zuletzt im Herbst letzten Jahres mit „At Weddings” (2018) ihr allererstes Studioalbum via Saddle Creek.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.