MusikBlog - Entdecke neue Musik

The Flaming Lips – Space Bubble Konzert

The Flaming Lips veröffentlichten im September letzten Jahres mit „American Head“ (2020) den Nachfolger von „King’s Mouth“ (2019), auf dem sie sich nach 35 Jahren Musikkarriere erstmals als eine amerikanische Band präsentieren wollten, wie es gegenüber der Presse hieß.

Das Ergebnis sind 13 neue Tracks wie „My Religion Is You“ oder „You N Me Sellin’ Weed“, die laut MusikBlog Review „die konsequente Ausformung dessen [sind], was Wayne Coyne und seine sechs Männer seit Jahren anreichern“:

„Ihre Musik ist mittlerweile auch kaum noch als Psychedelic Rock, aus dem sie ursprünglich definitiv kamen, oder Experimental-Rock zu bezeichnen. The Flaming Lips sind im Grunde genommen ihr eigenes Genre […] sphärichster, ja im Grunde sakraler Dream-Pop, entrückt und entschleunigt wie im Dauer-LSD-Rausch.“

www.facebook.com/flaminglips/photos/a.10150638101743186/10158184149943186

Nach einer Reihe von Testläufen für ein „ganz besonderes, sozial-distanziertes und prophylaktisches Ereignis“, führten The Flaming Lips nun offiziell ihr „World’s First Space Bubble Concert“ im The Criterion in ihrer Heimatstadt Oklahoma City auf.

Inspiriert von Frontmann Waynes durchsichtiger Blase, in der er normalerweise bei den Auftritten der Gruppe über die Menge rollt, wurden Fans nun selbst in 100 sogenannte „Space Bubbles“ gehüllt, während jedes Bandmitglied seine eigene, individuelle Kugel auf der Bühne hatte.

Ursprünglich sollte die Coronavirus-sichere Show bereits im Dezember 2020 stattfinden, musste allerdings aufgrund der steigenden COVID-19-Fälle verschoben werden.

www.facebook.com/flaminglips/photos/10158536919228186

Insgesamt bestand die Setlist aus 13 Fan-Favoriten und umfasste auch die Tracks  „Flowers Of Neptune 6“ und „Will You Return/When You Come Down“ vom aktuellen Album der Band, die nun beim Space Bubble Konzert ihr Live-Debüt feierten.

Zudem gab es noch eine Coverversion des Klassikers „True Love Will Find You In The End“ vom US-amerikanischen Sänger Daniel Johnston, der im September 2019 verstarb und vergangenen Freitag 60 Jahre alt geworden wäre.

Wie bei all ihren Shows gab es auch bei diesem Flaming-Lips-Konzert viel Konfetti und bunte Luftballons, darunter auch speziell angefertigte silberne Schriftzüge mit den Worten „FUCK YOU COVID-19“ oder „FUCK YEAH OKLAHOMA CITY“, die Sänger Coyne während des Auftritts hochhielt.

Dem Brooklyn Vegan zufolge, war außerdem auch ein Filmteam anwesend, das die Show aufzeichnete, was darauf hindeutet, dass es vielleicht bald professionell aufgenommenes Filmmaterial des Events zu sehen geben wird.

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

Login