Grimes – Kill V. Maim – Straßenfeger!

Kaplong! Ende 2015 zerdepperte “Art Angels” von Grimes die Herzen und Ohren zahlloser Erdlinge. Stereogum kürte das “innovative Werk eines verrückten Genies” zum Album des Jahres. Bei MusikBlog belegte “Art Angels” immerhin den dritten Platz der Redaktionscharts. Nur Mike Krüger, Thomas Gottschalk und Gunter Gabriel hielten sich bedeckt. Kosmischer Zufall? Das lange angekündigte Video zur neuen Single “Kill V. Maim” gibt die Antwort. Augen auf und durch!

Das große Grimes-Quiz

Wer oder was ist Grimes?

a) Díe kanadische Sängerin, Songwriterin, Produzentin, Videoregisseurin und Journalistin Claire Boucher. b) Das “aus Liebe geborene Alien-Kind von Aphex Twin und ABBA” (Tastemaker Magazine). c) Eine bunt gemischte Tüte.

Was passiert in “Kill V. Maim”?

a) Lady Grimes und ihre Art Angel-Crew fegen geschwind durch futuristische Straßen und fetzen in einer abgewrackten Underground-Station herum. b) Elizabeth Bennet und Fitzwilliam Darcy gelangen durch die Überwindung einiger Krisen zu neuer Bescheidenheit und Einsicht in ihre Fehler. c) Grimes vermöbelt Weezers kriminellen Kronen-Knilch.

Wer führt Regie?

a) Grimes natürlich. b) Die Geschwister Grimm. c) Die Gebrüder Björk.

Welche Einflüsse sind im Video deutlich zu erkennen?

a) Comics wie “Tank Girl”, Anime wie “Sailor Moon” oder “Speed Racer” und jede Menge postapokalyptischer Irrsinn. b) Dadaismus, Futurismus, Surrealismus, Enid Blyton und Astrid Lindgren. c) Das feuerrote Spielmobil.

Wie verhält sich der Clip zum Rest des Albums?

a) “Kill V. Maim” ist Teil eines epischen Gesamtkunstwerks. Siehe das Video zu “Flesh Without Blood/Life In The Vivid Dream” weiter unten. b) Recht locker. c) Ist der Fusel im Gewusel.

Was ist die Message des Clips?

a) “Es hat noch keinen großen Geist ohne Beimischung von Wahnsinn gegeben.” (Lucius Seneca) b) “Die Zivilisation ist wie eine dünne Schicht aus Eis auf einem tiefen Ozean des Chaos und der Dunkelheit.” (Werner Herzog) c) Bunta nu nu?

Grime lives:
17.02. Berlin, Astra – ausverkauft
18.02. Hamburg, Docks
21.02. Köln, Live Music Hall

Facebook
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Login

Werde MusikBlog-Mitglied!

Wir unterstützen die lokalen Musikszenen und vor allem kleinere Bands und Nachwuchs-Künstler*innen. Hilf auch du uns dabei mit einem kleinen monatlichen Beitrag.