Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

17 − 12 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Alicia Keys – In Common – Minimal ist besser

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Kaplong! „In Common“ ist der erste Track aus Alicia Keys sechstem Studioalbum, das im Spätsommer erscheinen wird. Der belgische Video-Künstler Pierre Debusschere und die New Yorker Regisseurin Keeley Gould haben dazu einen feschen Clip zusammengebrutzelt. Yoko Ono: „Gesichter können lügen, Hintern nicht.“ Tanz-Pantoffeln an, Film ab:

[iframe id=“//scache.vevo.com/assets/html/embed.html?video=USRV81600236&autoplay=0″]

Was lernen wir?

1) Minimal ist besser. Anstelle in wuseligen Straßen und Hinterhöfen von New York zu filmen, inszenieren Pierre Debusschere und Keeley Gould ihren Clip mit reduzierten Kulissen im Studio. Konfuzius: „Das Leben ist einfach, aber wir bestehen darauf, es kompliziert zu machen.“ Austern mit Senf: Teho Teardo & Blixa Bargeld.

2) Die dezente Schwarzweiß-Ästhetik des Videos lenkt die Aufmerksamkeit auf das Wesentliche: die körperbetonten Performances der Tänzer und auf Alicia Keys selber. Cicero: „Sparsamkeit ist eine gute Einnahme.“ Hallo Darkness: Adiam.

3) Alle Menschen sind Brüder und Schwestern. Zumindest in der Theorie. Sanfte Überblendungen vereinen Alicia Keys und ihr sexuell ambivalentes Tanzensemble. Frau Keys: „Dieses Video feiert die Individualität und wie sich die Faszination unserer Einzigartigkeit in der Magie einer einzigen Kernaussage verdichtet: wir sind alle gleich.“ Freunde sind Friends: Fraktus.

4) Perfektion = Quatsch mit Soße. Aus „In Common“: „If you could love somebody like me / You must be messed up too.“ Alicia Keys: „Wir haben alle schon mal irgendwann Mist gebaut und das ist auch okay. Denn es hilft uns dabei, uns gegenseitig zu verstehen. Und für mich ist es das, was das Leben so schön macht.“ Irrsinn, handgemacht: Yeasayer.

5) Der Ball ist rund: Am 28. Mai wird Alicia Keys vor (sorgfältig geschätzten) Hunderten Millionen Zuschauern auf der ganzen Welt zur Eröffnung des UEFA Champions League Finales in Mailand auftreten. Fehlfarben: „Keine Atempause. Geschicht wird gemacht. Es geht voran.“ Mein Körper der Flummi: Zola Jesus.

6) Nix läuft ohne Windmaschine. Auch kein minimalistisches R&B-Musikvideo. Französisches Sprichwort: „Es braucht zwei Fenster, damit ein Luftzug entsteht.“ The Original One: Gemma Ray.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.