Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Für diese Website registrieren

15 − 6 =

Mit der Registrierung stimmst du den MusikBlog Nutzungsbedingungen zu.

Bitte gib deine E-Mail-Adresse hier ein. Du bekommst eine E-Mail zugesandt, mit deren Hilfe du ein neues Passwort erstellen kannst.

Entdecke neue Musik

Empfiehl deinen Freunden neue Alben oder Konzerte deiner Lieblingskünstler, erstelle deine persönlichen Album-Charts oder gewinne Konzertkarten und mehr bei unseren Gewinnspielen.

Foals – Details zum neuen Album

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.

Knapp drei Jahre nach dem Release von „What Went Down“ (2015) via Warner kündigten die Foals Anfang 2018 trotz Ausstieg des Gründungsmitglieds Walter Gervers an, dass Longplayer Nummer fünf auf dem Weg sei.

In einem handgeschriebenen Brief erklärte die Band um Frontmann Yannis Philippakis, dass die Trennung nur „das Ende eines Kapitels, jedoch nicht das Ende des Buches“ sei.

X

Gepostet von Foals am Freitag, 5. Januar 2018

Da am Ende des Schreibprozesses 20 Songs albumreif waren, entschied sich die mittlerweile nur noch aus vier Mitgliedern bestehende Gruppe dazu, statt eines Doppelalbums zwei LPs zu veröffentlichen, aufgeteilt in zwei Teilen.

Im MusikBlog Interview verriet Sänger Yannis, dass die zwei Werke unterschiedliche Charaktere hätten, denn „sie sind Zwillinge, aber keine eineiigen. Sie haben verschieden Texturen. Das zweite Album ist deutlich mehr von Gitarren getrieben […] in vielerlei Hinsicht ist Part 2 eine Antwort auf Part 1.“

Nach „Everything Not Saved Will Be Lost – Part 1“, das Anfang März diesen Jahres erschienen ist, steht nun „Everything Not Saved Will Be Lost – Part 2“ in den Startlöchern und erscheint am 18. Oktober.

Vor kurzem teilte die britische Alternative-Rock-Band aus Oxford einen 15-sekündigen Teaserclip auf Twitter, der einen Vorgeschmack auf das kommende Album sein soll.

Gegenüber dem NME verrieten Foals, dass die von ihnen selbst produzierte Platte es der Band ermöglicht habe, „eine gewisse kreative Erneuerung [zu] durchlaufen […] und zu einem Quartett zu werden“.

Demnach habe die Gruppe auch versucht, „die Sorgen der heutigen Zeit“ zu thematisieren, indem sie ihre Enttäuschung über die Belastung des Klimas, politische Umrüche und das Gefühl der Isolation zum Ausdruck brachten:

„Lyrically, we really wanted to tap into the anxieties of the current time and I wanted to express our frustrations with the climate threat, the political upheaval, sense of isolation and make a record that really resonated with the current time, so hopefully that’s come across.“

Beim diesjährigen Glastonbury verriet Jack Bevan zudem, dass „Everything Not Saved Will Be Lost – Part 2“ ein richtiger Knaller ist, den keiner erwarten wird, da Künstler für gewöhnlich bei einem zweiteiligen Album lediglich „das ganze langweilige Zeug“ auf Teil zwei packen würde. Foals hätten es laut dem Drummer allerdings genau andersrum gemacht.

Registriere dich, um es deinen Charts hinzuzufügen oder deinen Freunden zu empfehlen.